Skandalkünstler Nitsch: Orgien, Mysterien und Malerei

Skandalkünstler Nitsch: Orgien, Mysterien und Malerei

Düsseldorf. Am Freitag, 14. Oktober, präsentiert der Nachrichtensender n-tv zusammen mit der Geuer und Geuer Art GmbH um 18:30 Uhr eine Kunstdokumentation über den österreichischen Maler und Aktionskünstler Hermann Nitsch.

Der 1938 in Wien geborene Künstler gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des Wiener Aktionismus: Mit seinem  umstrittenen Orgien-Mysterien-Theater, einem Blutspektakel als Gesamtkunstwerk aus Musik, Theater und Malerei, zog er weltweite Aufmerksamkeit auf sich: Seine Aktionen mit Nackten, Tierfleisch und literweise Schweineblut erschütterten die Öffentlichkeit. Heute hängt seine Kunst in den großen Museen der Welt, im Museum of Modern Art New York, im Centre Pompidou in Paris, der Tate Britain in London …..

Der mit dem Titel „Hermann Nitsch – Orgien, Mysterien und Malerei“ produzierte, 30-minütige TV-Beitrag unter der Leitung von n-tv Kunstexperte Wolfram Kons, Moderator und Produzent Kai Böcking und dem Düsseldorfer Galeristen und Kunstverleger Dirk Geuer zeigt den umstrittenen österreichischen Künstler u.a. auf seinem privaten Anwesen, Schloss Prinzendorf in Niederösterreich, in seinem dortigen Atelier sowie im Hermann Nitsch Museum in Mistelbach.

Neben einem umfangreichen Einblick in sein Leben und Schaffen, das nahezu 60 Jahre umfasst, belegt die Dokumentation auch Hermann Nitschs internationale Bedeutung für die Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts. Professor Dr. Klaus Albrecht Schröder, Direktor der Albertina in Wien, räumt dem preisgekrönten Künstler und mehrfachen documenta-Teilnehmer nicht nur eine einzigartige Sonderstellung innerhalb der österreichischen Kunstgeschichte ein, sondern zählt ihn zu den „ganz Großen in der Kunstgeschichte“.

Vor laufender Kamera stellt Nitsch zwei seiner charakteristischen Schüttbilder – durch das Schütten von Farbe über die Leinwände – her. Der Zuschauer erlebt den Entstehungsprozess und die sinnliche Auseinandersetzung Hermann Nitschs mit dem Medium der Farbe, die er anschließend mit den Händen bearbeitet. Die in der Dokumentation entstandenen Arbeiten dienen als Vorlage für eine streng limitierte und handsignierte Grafikedition. Die Arbeiten können bis zum 13. November 2016 ausschließlich über n-tv art erworben werden. Sie sind die ersten grafischen Werke, die der Künstler seit vielen Jahren veröffentlicht und zusammen mit der Geuer & Geuer Art GmbH verlegt.

Dirk Geuer, der seit knapp zwei Jahren mit Hermann Nitsch zusammenarbeitet wird im kommenden Jahr eine Einzelausstellung des renommierten Künstlers in seiner Düsseldorfer Galerie an der Heinrich-Heine-Allee 19 präsentieren. Zu der Vernissage wird der heute 78-Jährige Künstler eigens aus Österreich anreisen.

Die Kunstdokumentation „Hermann Nitsch – Orgien, Mysterien und Malerei“ wird zu folgenden Terminen auf n-tv ausgestrahlt:
Freitag, 14.10.16 um 18:30 Uhr
Samstag, 15.10.16 um 9:30 Uhr
Sonntag, 23.10.16 um 11:10 Uhr

Dirk Geuer, Wolfram Kons, Kai Böcking (hinten, von links) (Foto: privat)