SGR: Erstes Heimspiel in neuer Saison

SGR: Erstes Heimspiel in neuer Saison

Ratingen. Eine Woche ist es nun schon her, dass die 14 Nordrheinligateams in die neue Saison gestartet sind. So richtig angekommen ist man aber erst nach dem ersten Auftritt vor dem eigenen Publikum. Am morgigen Samstag ist es soweit, wenn die SG Ratingen endlich im ersten Pflichtspiel in heimischer Halle um Punkte kämpfen darf. Anwurf der Partie ist um 18 Uhr an der Gothaer Straße.

 Gegner sind die Wölfe Nordrhein, also der Ex-Verein vom Ratinger Neuzugang Lukas Plaumann. Die Duisburger haben ihr erstes Heimspiel schon hinter sich und das misslang gewaltig. Gegen den Aufsteiger MTV Rheinwacht Dinslaken verloren die Wölfe zum Saisonauftakt deutlich mit 28:37 und belegen durch diese Differenz nach dem ersten Spieltag den letzten Tabellenplatz.  

Löwentrainer Khalid Khan erwartet vom kommenden Gegner seiner Mannschaft gerade wegen dieser hohen Auftaktniederlage eine um so stärkere Leistung: „Die Wölfe werden eine Antwort zeigen wollen und dafür werden sie sich voll rein hauen“. 

Im Auftaktspiel gegen den Drittligaabsteiger TV Korschenbroich konnten die Löwen eine solche Phase in der zweiten Halbzeit, als der TVK mit aller Macht versuchte wieder aufzuschließen, erfolgreich unterbinden. Alles in Allem sah der Coach neben viel Positivem aber auch noch Verbesserungspotential, an dem in der Trainingswoche wieder gearbeitet werden sollte, um gegen die Wölfe Nordrhein wieder den nächsten Schritt zu machen.

Für diese Mission muss Khalid Khan allerdings auf wichtige Leute verzichten. Abwehrchef Ace Jonovski fällt mit einer Trainingsverletzung bis auf Weiteres aus und Kapitän Kai Funke ist für die Partie aus privaten Gründen verhindert. Außerdem meldete sich Kreisläufer Max Eugler Mitte der Woche krank, sodass sich kurzfristig entscheidet, ob der 22-jährige am Wochenende auflaufen kann. Davon wollen sich die Löwen aber nicht unterkriegen lassen, sondern viel mehr die Freude auf den Heimauftakt in den Vordergrund stellen.

„Wir müssen gegen die Wölfe mit allem rechnen und eine Topleistung bringen, wenn wir die beiden Punkte in Ratingen behalten wollen“, stimmt Khalid Khan auf den zweiten Spieltag ein.

Ace Jonovski (Foto: Leuchtkraft)