SG Ratingen verliert Kontakt zur Spitze

SG Ratingen verliert Kontakt zur Spitze

Ratingen. Die SG Ratingen hat vorerst den direkten Kontakt zur Tabellenspitze verloren. Im Topspiel der Regionalliga Nordrhein verloren die Ratinger bei der SG Langenfeld nach 60 Minuten Kampf und haben nun sechs Punkte Rückstand auf den neuen Tabellenführer.

Die Partie in Langenfeld hielt, was sie versprach. Zwei Mannschaften, die sich nichts schenkten und von Beginn an die Bedeutung der Partie spüren ließen. Den etwas besseren Start erwischten die Löwen, die die ersten beiden Treffer des Duells erzielten. Simon Breuer und Kai Funke hießen die Torschützen. Im Verlauf des Spiels vergagen die Dumeklemmer immer wieder gute Einwurfchancen. So kippte die Partie langsam aber sicher. Den 7:4-Rückstand (14.) glich Carsten Jacobs beim 13:13 knappe 90 Sekunden vor dem Seitenwechsel aus. Dass die Gastgeber in der verbleibenden Spielzeit noch zwei Mal trafen, verschuf ihnen einen leichten Vorteil zur Halbzeit – 15:13.

Die Löwen kämpften sich unmittelbar nach Wiederanpfiff heran. Dominik Jung egalisierte zum 16:16 und knapp eine Minute später brachte Simon Breuer seine Farben sogar in Front, doch diese Führung konnte nicht lange verteidigt werden. Bis zum 23:19 (44.) enteilte die SGL, im Nachhinein war dieser Lauf wohl vorentscheidend. Denn es bleib zwar eng, aber einen Führungswechsel oder Ausgleich sollte es nicht mehr geben. Je zwei Mal brachten in der Folge Breuer und Jacobs die Löwen jeweils auf einen Treffer heran, zuletzt beim 29:28 eineinhalb Minuten vor Schluss. Ohne das nötige Glück aber verlief die Restspielzeit, die letzten beiden Langenfelder Tore besiegelten die 31:28-Niederlage.

„Das ist natürlich extrem bitter und enttäuschend, aber wir haben alles rausgeholt, was uns möglich war. Der Kontakt nach oben ist nun erst einmal abgerissen, aber die Saison ist noch lang“, so ein enttäuschter aber auch optimistischer Carsten Jacobs nach dem Schlusspfiff.

Archivfoto: Leuchtkraft