Bruderschaft beim Bundesschützenfest in Heinsberg

Bruderschaft beim Bundesschützenfest in Heinsberg

Lintorf. Mit gut 30 Teilnehmern aus verschiedenen Formationen fuhr die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464 am vergangenen Sonntag nach Heinsberg zum großen Bundesschützenfest des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Für das Königspaar Marcel Fausten und Maxine Kurzhals und das Kronprinzenpaar Patrick Schultz und Melina Hilbig war es der erste große Auftritt nach dem Lintorfer Schützenfest im August.

Bei strahlendem Sonnenschein ging es nach einem gemeinsamen Frühstück auf dem Turnierplatz des Reiter-Corps bereits morgens um kurz nach acht Uhr auf die Autobahn Richtung Heinsberg. Dort trafens so nach und nach um die 35.000 Schützen und etwa 100 Musikkapellen ein. Nach einem Festgottesdienst im Freien ging es zum großen Umzug durch Heinsberg bis hin zum Festzelt.  Zahlreiche Besucher und Heinsberger säumten die Straßen und winkten den vorbeiziehenden Schützen zu.

Neben dem Festzelt gab es dann einen kleinen Erfrischungstrunk bei dem man mit den Mitgliedern des Bundes-Fanfarencorps Neuss-Weckhoven ins Gespräch kam. Die Trompete hatte es König und Königin sehr angetan. Und bevor es nun wegen der schönen Bilder zu Spekulationen kommt, stellen wir direkt klar, dass es dem König nicht gelungen ist dem Instrument auch nur das kleinste Tönchen zu entlocken. Die Königin hingegen brachte den Ansatz eines Tones heraus, mehr gelang aber auch ihr nicht. Leider blieb keine Zeit, um sich die genaue Technik erklären zu lassen, da sich die Majestäten samt Gefolge wieder auf den Heimweg machen mussten. Im Heinsberger Industriegebiet reihte sich Bus an Bus, um die müden Schützen aufzunehmen und wieder nach Hause zu transportieren. König und Kronprinz hatten den Tag sichtlich genossen und bedankten sich bei allen Mitfahrern für deren Unterstützung.