Rüdiger Welsch bleibt Westdeutscher Meister

Werbung

Breitscheid. Beim Triathlon im münsterländischen Sassenberg erreicht die Regionalliga-Mannschaft des TuS Breitscheid überraschend den dritten Platz. Rüdiger Welsch verteidigt überzeugend seinen Titel als Westdeutscher Meister.

Gleich mit zwei Mannschaften starteten die Triathleten des TuS Breitscheid am vergangenen Sonntag beim Triathlon in Sassenberg. Für die Regionalliga-Mannschaft ging es darum, den Klassenerhalt endgültig zu sichern. Da sich Taner Egin-Richter im Allgäu auf seine zweite Teilnahme beim Allgäu-Triathlon vorbereitete, sprang für ihn Rüdiger Welsch aus der Masters-Liga ein. Neben Welsch waren Friedemann Gobrecht, Malte Ifang und Maximilian Wienken am Start.

Wienken kam nach 2:17 Stunden als 14. ins Ziel. Welsch folgte knapp eine Minute dahinter auf dem 18. Platz. Drei weitere Minuten dauerte es, bis auch Gobrecht als 31. durchs Ziel lief. Als 41. kam Ifang nach weiteren drei Minuten ins Ziel. Erstmalig in der Saison kam die Mannschaft als Dritte ins Ziel und verbesserte sich so auf den achten Tabellenplatz. Damit ist der Klassenerhalt bereits vor dem Abschlussrennen in Xanten erreicht. „Wenn es in Xanten richtig gut für uns läuft, ist jetzt sogar der Aufstieg drin“, freut sich Team-Kapitän Ifang.

Einen weiteren Grund zur Freude gab es für Welsch: Mit seiner Zeit von 2:17 Stunden verbesserte er seine Leistung des Vorjahres um mehr als drei Minuten und verteidigte mit einem Vorsprung von mehr als acht Minuten auf den Zweitplatzierten seinen Westdeutschen Meistertitel eindrucksvoll.

Bei der Mastersliga waren dann auch die weiteren Senioren des TuS Breitscheid unterwegs. Hierunter nach mehrjähriger Abstinenz auch Michael Ridderskamp. Mit 2:33 Stunden verfehlte er einen Platz unter den besten 20 um nur wenige Sekunden. 15 Minuten später erreichten auch Christof Köster (48.) und Thomas Weiner (50.) das Ziel. „Das hat für Platz 13 von 30 Mannschaften gereicht“, zog Thomas Weiner, Triathlon-Chef des TuS Breitscheid, zufrieden Bilanz.

Neben den Teilnehmern der Kurzdistanz wollte Dirk Markowski vom TuS Breitscheid in Sassenberg seine dritte Mitteldistanz absolvieren. Er erreichte nach 5:36 Stunden das Ziel und freute sich über den siebten Platz seiner Altersklasse.

„Dieser Auftritt unserer Triathleten in Sassenberg bestätigt nachdrücklich, dass wir mit unserer Triathlon-Abteilung auf dem richtigen Weg sind“, resümiert Weiner zufrieden.

Masters-Mannschaft des TuS Breitscheid (Foto: privat)

Werbung