Roller Fluchtfahrzeug bei Geldautomatensprengung

Werbung

Velbert/Braunschweig. Ein Motorroller (Foto) diente am Mittwoch, 14. August, bei einer Geldautomatensprengung in Braunschweig als Fluchtfahrzeug. Ermittler aus Niedersachsen stellten den Fluchtroller der Marke Piaggio einen Tag später in einem Holzschupppen in Tatortnähe sicher. Bei weiteren Ermittlungen fanden sie inzwischen heraus, dass der Roller bereits am 3. Mai 2019 auf der „Großen Trödelmeile“ in Neviges für 120 Euro verkauft wurde.

Der Roller stand nach dem Verkauf noch mehrere Tage am Straßenrand in Velbert, bevor er offensichtlich abtransportiert worden ist. Der bis jetzt noch unbekannte Käufer wollte den nicht fahrbereiten Roller reparieren lassen und wahrscheinlich gewinnbringend weiterverkaufen. Nach Erkenntnissen der Polizei war der Roller damals noch grün lackiert. In der Zwischenzeit wurde er jedoch komplett schwarz umlackiert.

Die Polizei in Braunschweig ist nun auf der Suche nach weiteren sachdienlichen Hinweisen zu dem Roller und bittet insbesondere den nbekannten Käufer, der den Roller am 3. Mai auf der „Großen Trödelmeile“ erstanden hat, sich bei der Polizei zu melden.

Hinweise nimmt die Polizei in Velbert entgegen, Telefon 02051/946-6110.

Foto: Polizei

Werbung