Rheinbahn kauft 16 Stadtbahnen

Werbung

Düsseldorf. Die Rheinbahn bestellt die zunächst als Option geplanten weiteren 16 Stadtbahnfahrzeuge bei Bombardier. Damit ist sichergestellt, dass direkt nach den 43 schon bestellten Bahnen, die als Ersatz für die alten Fahrzeuge dienen, weitere Stadtbahnen ausgeliefert werden können. Die Rheinbahn investiert damit 194 Millionen Euro in insgesamt 59 neue Stadtbahnen des Typs HF6, die in den Hochflur-Tunneln fahren werden.

Zurzeit befinden sich die beiden ersten Fahrzeuge, die Bombardier geliefert hat, in der Typ-Zulassung. Die Anbauteile des Drehgestells, die im Oktober 2018 bei einer Testfahrt eine Berührung mit einer Bahnsteigkante in Duisburg hatten, werden bis Ende des Jahres bei allen bereits gefertigten Fahrzeugen korrigiert. Nach der Abnahme durch die Technische Aufsichtsbehörde (TAB) könnten die ersten HF6- Bahnen – voraussichtlich Ende dieses Jahres – zum Einsatz kommen.

Vorstandsvorsitzender und Arbeitsdirektor Klaus Klar: „Mit diesen 16 zusätzlichen Fahrzeugen sind die Voraussetzungen dafür geschaffen, die ersten Takt-verdichtungen auf den Stadtbahnlinien ab dem Jahr 2020 anzubieten. Das ist ein beispielgebendes Ergebnis aus unserer Strategie und der Qualitätsoffensive.“

Michael Richarz, Vorstand Technik und Betrieb: „In konstruktiven Gesprächen mit Bombardier konnten wir das Projekt neue Stadtbahnwagen für Düsseldorf und unsere Kunden in entscheidenden Punkten vorantreiben und erweitern – ein wichtiger Schritt für die Mobilitätswende!“

Michael Fohrer, Deutschlandchef von Bombardier Transportation: „Wir freuen uns sehr, dass die Rheinbahn beschlossen hat, 16 weitere innovative Stadtbahnen vom Typ HF6 bei Bombardier zu bestellen. Das ist ein großartiger Vertrauensbeweis in unser Team und eine tolle Bestätigung für unser Fahrzeugkonzept. Wir sind stolz darauf, mit der auf insgesamt 59 Fahrzeuge vergrößerten Flotte unseren Beitrag zur Lösung der wachsenden Mobilitätsanforderungen in Düsseldorf zu leisten.“

Werbung