Ratinger Feuerwehr hilft in Wuppertal

Werbung

Ratingen/Wuppertal. Am Samstag gegen 21 Uhr wurde das Cobra Schneidlöschsystem der Feuerwehr Ratingen zur überörtlichen Hilfe durch die Feuerwehr Wuppertal angefordert. Innerhalb der Dachkonstruktion eines Hochhauses hatte sich ein Schwelbrand entwickelt, der sich unterhalb der Dachhaut bereits weit ausgebreitet hatte. Im Laufe des Einsatzes wurde ein Kamerad der Feuerwehr Ratingen leicht verletzt.

Da herkömmliche Löschmethoden aufgrund der großen Dachfläche und der Vielzahl kleiner und großer Glutnester nicht zum Erfolg führten und das großflächige Öffnen der Dachhaut nur unter erheblichen Aufwand möglich war, kam das Schneidlöschsystem zum Einsatz.

In Rücksprache mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr Wuppertal wurde zunächst eine umfassende Lageerkundung mittels Wärmebildkamera auf dem Dach durchgeführt, um anschließend mit der Hochdrucklanze des Cobra Systems gezielt die Glutnester anzugreifen und den Brand so zu bekämpfen. Im Laufe des Einsatzes mussten weitere Teile der Dachhaut geöffnet werden, um das Gemisch aus heißem Brandrauch und Wasserdampf ablassen zu können.

Erste Maßnahmen zeigten schnell Wirkung, so dass die Arbeit mit der Schneidlöschtaktik hier zunächst erfolgreich angewendet werden konnte. Schwierigkeiten bereitete der böige Wind, der die vielen Glutnester immer wieder anfachte und für eine weitere Ausbreitung innerhalb der Dachkonstruktion sorgte. Daher wurde im Laufe der Nacht weiteres Personal und Verbrauchsmaterial der Feuerwehr Ratingen nachgefordert, um die nach fünf Stunden erschöpften Kollegen auszulösen.

Nach rund neun Stunden konnte der Brand durch den Einsatz des Cobra Löschsystems erfolgreich bekämpft werden. Hierzu wurde abschließend über eine größere Öffnung der Dachkonstruktion feinster Wassernebel großflächig in die Dämmschicht unterhalb der Dachhaut eingebracht, wodurch eine enorme Kühlwirkung erzielt werden konnte. Bei einer abschließenden Kontrolle durch mehrere Wärmebildkameras konnten keine erhöhte Temperatur mehr festgestellt werden. Der Einsatz des Cobra Schneidlöschsystems hat sich bei diesem Einsatz erneut bewährt.

Im Einsatz war der Löschzug Mitte der Freiwilligen Feuerwehr.

Foto: Feuerwehr Ratingen

Werbung