RaKiKa: Kleine Jecken krabbeln lieber

RaKiKa: Kleine Jecken krabbeln lieber

Lintorf. Für das Kinderprinzenpaar Frederik I. und Helene I. war es der schönste Tag der Session, auch wenn sie am heutigen Rosenmontag im großen Ratinger Rosenmontagszug mitfahren: Auf ihrem Prinzenwagen fuhren sie durch Lintorfs Straßen. Dort standen dicht gedrängt zigtausende kleine und große Jecken. Vor allem die kleinen Jecken krabbelten mehr auf dem Boden, als dass sie dem närrischen Lindwurm vor ihren Nasen hätten folgen können. Sie mussten doch die vielen Kamelle aufsammeln, die großzügig geworfen wurden.

Petrus meinte es zumindest mit den Lintorfer Jecken nicht ganz so gut. Immer wieder wurde der Zug von Regen- und Hagelschauern begleitet. Es war zwar kalt, aber dagegen hilft warme Kleidung und ein heißer Kaffee oder Tee. So wurde noch lange nach dem Zug in Lintorf an den verschiedensten Orten, zuhause oder in einer Gaststätte oder in der Manege, weiter gefeiert – nicht immer mit Kaffee und Tee.

„Halt Lintorfer Feierwetter, davon lassen wir uns nicht abschrecken – eher das Gegenteil ist der Fall“, kommentiert Schützenchef Andreas Preuß.