Ostern: Eier zum Dessert

Werbung

Lintorf. Nach etwas kulinarischer Zurückhaltung in der Fastenzeit darf es nun zum Osterfest gern etwas mehr sein. Für Groß und Klein gibt es heute ein köstlich frisches österliches Dessert.

Für vier Personen: 2 Überraschungseier oder andere teilbare Schokoladenostereier, 125g Magerquark, 100g Frischkäse (z.B. Philadelphia), 125g Schlagsahne, 2 El Zucker, 1 Spritzer Zitronensaft, 4 Physalisfrüchte, evtl. essbares Ostergras

Die Schokoladeneier öffnen und ggf. das Spielzeug entfernen. Die Sahne mit 1/2 El Zucker in einer ausreichend großen Schüssel steif schlagen. Frischkäse, Magerquark, restlichen Zucker und Zitronensaft in einer weiteren Schüssel miteinander verrühren. Die geschlagene Sahne vorsichtig unterheben. Die Creme in einen Spritzbeutel mit großer Tülle geben und in die Eihälften spritzen. Die Physaliskugeln mit einem scharfen Messer halbieren und als Eigelb in die Quarkmasse setzen. Je eine Eihhälfte mit etwas essbares Ostergras auf einem Dessertteller anrichten. Etwas Creme eiförmig daneben direkt auf den Teller spritzen und ebenfalls eine halbe Physaliskugel leicht hinein drücken. Ein Osterdessert, bei dessen Anblick das Auge lacht und auch die Kleinen Ostergäste herzhaft zulangen werden. Wer mag, hebt die „Spielzeuginnereien“ auf und lässt sie am Tisch von den Kindern zusammenbauen.

Wer keine Physalis bekommt oder diese nicht mag, kann das Eigelb auch mit Hilfe eines Kleckses gelber Marmelade oder Lemon Curds nachbilden. Statt essbarem Ostergras kann man die halben Eier auch gut in ein bis zwei aufgerollte, grüne Fruchtgummischnüre legen.
[Die Präsentation der Eier haben wir auf der Seite des Lebensmittelkette Kaufland entdeckt.]

Werbung