O-Ton singt „Sonne, Mond und Sterne“

Werbung

Ratingen. Am Samstag, 9. Februar, 20 Uhr f,ührt der Ratinger Chor O-Ton im Stadttheater, Europaring 9, das Werk „Sonne, Mond und Sterne“ auf. Eintrittskarten für zwölf Euro gibt es im Kulturamt, Minoritenstraße 3a, und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Reservierungen sind möglich, Telefon 02102/5504104/-05.

„Sonne, Mond und Sterne“ heißt das Werk, das seit zwei Jahren die Probenarbeit des Ratinger Chors O-Ton bestimmt. Das Werk umfasst Gedichte und Texte deutscher Lyrik aus fünf Jahrhunderten. Der zeitgenössische Komponist Peter Schindler (*1960) hat die Texte unterschiedlichsten Alters und Stils auf wunderbar abwechslungs- und einfallsreiche Weise vertont – von Gregorianik über romantische Klänge bis hin zu Jazz und Chanson. Das Stück hat zwei Akte, das Libretto umkreist mehrere Themenschwerpunkte. Als roter Faden zieht sich durch die beiden Akte das immerwährende Spiel der Liebe zwischen Mann und Frau, die Spannung von Glück und Entsagung, von Nähe und Distanz, von Gipfel und Absturz. Die scheinbar alten Texte erfahren durch die musikalische Umsetzung nicht nur eine neue Interpretation und inhaltliche Verstärkung, sie offenbaren dabei auch ihre verblüffende Zeitlosigkeit und ewige Aktualität. Die beinahe zweistündige Kantate sorgt im Publikum für Melancholie, Heiterkeit und Begeisterung, denn die Texte lassen einen breiten Spielraum für Assoziationen und Interpretationen.

Der Chor wird bei der Umsetzung des Werks von Musikern der Musikschulen Ratingen und Duisburg sowie einer Bonner Theaterpädagogin unterstützt.

Werbung