Neuer Blick auf die Geschlechterforschung

Neuer Blick auf die Geschlechterforschung

Essen. Jede Woche frisch und nicht nur für Wissenschaftlerinnen ist der neue „blog interdisziplinäre geschlechterforschung“ (www.gender-blog.de), der ab dem 29. Mai regelmäßig erscheint. Redaktionell betreut wird er vom Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW an der Universität Duisburg-Essen (UDE).

Der Blog bietet die Möglichkeit, eigene Forschungsergebnisse zu präsentieren und Diskussionen anzustoßen. „Wir laden dazu ein, diese digitale Plattform zu nutzen und so zum Wissenstransfer beizutragen“, erläutert die Netzwerksprecherin Professorin Katja Sabisch. Beiträge können ab sofort unter www.gender-blog.de eingereicht werden.

Jede Woche erscheint ein neuer Beitrag in einer der vier Kategorien: Forschung, Debatte, Interview und Gesehen.Gehört.Gelesen. Sie ermöglichen vielfältige Zugänge zu geschlechterbezogenen Themen in Wissenschaft, Kunst, Kultur und Gesellschaft. Angesprochen werden sollen Wissenschaftler/innen unterschiedlicher Disziplinen, Studierende der Gender Studies und die interessierte Öffentlichkeit.

Themen zum Starttermin sind unter anderen das Verhältnis von Rassismus, Sexismus und Feminismus, die Arbeit von Gleichstellungsbüros sowie die Verletzbarkeit von Identitäts- und Lebensentwürfen im Netz. Alle Beiträge erscheinen unter einer Creative-Commons-Lizenz sowie mit einer ISSN-Nummer und sind damit zitierfähig.