Neue Ausstellung im Museum eröffnet

Neue Ausstellung im Museum eröffnet

Ratingen. Am vergangenen Freitag eröffnete das Museum Ratingen unter großem Besucherandrang die neue Ausstellung „Paul Schwer – Von beiden Enden.“ Zum Kennenlernen der neuen Präsentation bietet sich für alle die Mittagsführung am Donnerstag, 5. Juli, an.

Schon von Weitem ist das leuchtende Gerüst am Eingang des Museums zu erkennen. Der Maler und Bildhauer Paul Schwer gestaltete für das Museum Ratingen eine Außeninstallation aus beleuchteten Plexiglasplatten und Metallelementen. Am Eröffnungsabend der Sonderschau wies dieses Kunstwerk den Gästen den Weg ins Museum.

Im dicht gefüllten Foyer des Museums eröffnete der zweite stellvertretende Bürgermeister Rainer Vogt die neue Sonderschau. Museumsleiterin Alexandra König sprach einführende Worte zum Werk des Künstlers Paul Schwer, der in Ratingen seinen Wohnsitz hat und von seinem Düsseldorfer Atelier aus seine Installationen konzipiert. Zur Eröffnung war, neben zahlreichen Besuchern, auch der Künstler selbst anwesend. Anschließend an den Eröffnungsakt lud das Museum zu einer ersten Besichtigung der überwiegend bildhauerischen Arbeiten ein. Die teils filigranen Skulpturen aus verschiedenen Kunststoffen sowie die Lichtinszenierung der Kunstwerke faszinierten die Besucher. Der Titel der Ausstellung „Von beiden Enden“ weist auf eine zweite Ebene hin: Zeitgleich mit dem Museum Ratingen stellt auch das Museum Goch unter gleichem Titel Arbeiten des Künstlers aus.

Wer einen ersten tieferen Einblick in das Werk Paul Schwers bekommen möchte, erhält am Donnerstag, 5. Juli, in der Mittagsführung von 12.30 Uhr bis 13.00 Uhr dazu die Gelegenheit. Die Teilnahme kostet zwei Euro zuzüglich dem ermäßigten Eintritt von 1,50 Euro.

Zahlreiche Kunstinteressierte kamen zur Eröffnung der neuen Sonderausstellung mit Werken von Paul Schwer. (Foto: Stadt Ratingen)