Neanderland und Sauerland tauschen sich aus

Werbung

Kreis Mettmann. Wandern erfreut sich wachsender Beliebtheit und wird für den Tourismus immer bedeutender. Jetzt tauschten sich die Mitglieder des Arbeitskreises Neanderland Marketing und Tourismus aus dem Kreis Mettmann mit Touristikern der Sauerlandregion aus. Die Exkursion stand unter der Thematik „Best Practice Destinationsmarketing Aktiv – Sauerland und Rothaarsteig“.

Nach der Ankunft im Sauerland am Vormittag unternahm die Gruppe eine interaktive Wanderung auf einem vier Kilometer langen Teilstück des Rothaarsteigs. Referent Harald Knoche, Geschäftsführer der Geschäftsstelle Rothaarsteig, berichtete über die Entwicklung des Rothaarsteigs, die Infrastruktur sowie über Innovationen rund um einen der populärsten Fernwanderwege Deutschlands. Am Nachmittag folgte ein Vortrag von Sabine Risse und Jürgen Fischbach, Sauerland-Tourismus, über die Entwicklung und Vermarktung des Aktivtourismus der Tourismusregion.

„Als Wanderregion sind wir immer auf der Suche nach neuen Impulsen für das touristische Marketing im neanderland“, erklärt Katharina Sonius, Projektreferentin Innovationswerkstatt im Tourismus-Team Neanderland. „Der Erfahrungsaustausch und der Netzwerkaufbau der NRW-Regionen untereinander ist dafür unheimlich wichtig. Wir konnten heute von unseren Kollegen wertvolle Denkanstöße und Ideen mitnehmen, um den Tourismus im neanderland weiter nach vorne zu bringen und die Region noch attraktiver zu gestalten.“

Die Exkursion war Teil des Projektes „Landesweite touristische Innovationswerkstatt“, das aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert wird. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittelständischer Unternehmen aus dem Tourismus im Kreis Mettmann zu fördern und die Innovationskultur der gesamten Region zu stärken.

Foto: Kreis Mettmann

Werbung