Nachwuchsleistungszentrum der Fortuna eröffnet

Werbung

Düsseldorf. Der Neubau des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) von Fortuna Düsseldorf ist eröffnet. Zur feierlichen Zeremonie am Freitag kamen über 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Sport an den Flinger Broich, darunter auch Oberbürgermeister Thomas Geisel und Stadtdirektor Burkhard Hintzsche. Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat sich an dem Bauprojekt mit 1,9 Millionen Euro beteiligt.

Das dreigeschossige Gebäude wurde pünktlich nach 16 Monaten Bauzeit am Flinger Broich fertiggestellt. Auf einer Fläche von 4.352 Quadratmetern werden Fortunas Talente in Zukunft professionelle Bedingungen vorfinden. Jede Jugendmannschaft erhält eine bestens ausgestattete und sehr funktionale Kabine. Darüber hinaus stehen vier weitere Umkleideräume für die Individualnutzung, zum Beispiel für Gästemannschaften, sowie ein großer Kraft-, Fitness- und Regenerationsbereich zur Verfügung.

Als Fußball-Bundesligist ist Fortuna Düsseldorf – wie alle Vereine der 1. und 2. Liga – verpflichtet, ein Leistungszentrum nach festgelegten Kriterien auszubauen. Die Gebäude des bisherigen Leistungszentrums aus den 1960er Jahren waren stark sanierungsbedürftig und erfüllten in keiner Weise mehr die Standards für eine moderne Nachwuchsförderung im Spitzensport. Ein Neubau war daher zwingend notwendig und wurde nun für Gesamtbaukosten von rund sieben Millionen Euro errichtet, von denen die Stadt 1,9 Millionen Euro beisteuerte.

„Bei der Fortuna werden Talentförderung und Nachwuchsarbeit seit langem groß geschrieben. Nach Kräften kümmert sich der Verein um junge Talente, fördert und begleitet sie auf ihrem Weg. Nun werden die Bedingungen dafür noch besser und professioneller. Fortuna rückt auch in Sachen Nachwuchsförderung in die erste Liga auf. Die Stadt hat dieses Bauvorhaben sehr gerne mit einem Zuschuss unterstützt“, sagt Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf

Werbung