Musik als universelle Sprache

Musik als universelle Sprache

Essen. Im Labor für Weltmusik sind am Freitag, 14. September, um 20 Uhr Tarik Thabit (arabische Zither Kanun) und Tobias Bülow (indische Querflöte Bansuri und Percussion) zu Gast in der Aula der Folkwang Musikschule, Thea-Leymann-Straße 23. Musik als universelle Sprache zu begreifen und als völkerverständigendes Medium zu nutzen – das ist das Anliegen des Duos. In ihrem Konzert lassen sie heimische und fremde Traditionen wie die klassische indische Raga-Musik verschmelzen. Der Eintritt kostet acht, ermäßigt fünf Euro.

Tarik Thabit studierte an der Hochschule in Homs (Syrien) Kanun und Klavier. In Syrien, Dubai und der Türkei spielte er mit bekannten Musikerinnen und Musikern in zahlreichen Projekten. Seit einigen Jahren bereichert er unsere Konzertlandschaft mit seinem meisterhaften Spiel. Tobias Bülow ist Musiker und Musiktherapeut. Seine Leidenschaft gilt der indischen Bansuri, eine Traversflöte aus Bambus mit ausdrucksstarkem Klang. Er befasst sich intensiv mit der klassischen indischen Raga-Musik und spielt in verschiedenen Weltmusik-Ensembles.

Um 19:45 Uhr gibt Professorin Ilse Storb eine Einführung in das Konzert. Karten zum Preis von acht Euro (ermäßigt fünf Euro) sind an der Abendkasse erhältlich.

Labor für Weltmusik mit Tarik Thabit und Tobias Bülow (Foto: FMS)