Mitsingprojekt im Buch-Café Peter und Paula

Werbung

Ratingen. Über die Musik Gemeinschaft und Vielfalt erleben – das ist die Idee hinter einem neuen Projekt der Musiker Noemi Schröder und Klaus Klaas und der Flüchtlingshilfe der Caritas. An offenen Mitsingabenden soll es um gemeinsames Singen in lockerer Atmosphäre gehen. Alteingesessene und ganz frische Ratinger Bürger, jedweder Herkunft, sind herzlich dazu eingeladen.

„Wir haben in Ratingen in den letzten Jahren erleben dürfen, wie bereichernd die Begegnung von Geflüchteten und Einheimischen von allen Seiten erlebt wird. Neben praktischer Hilfe wurden in der Flüchtlingshilfe zunehmend gemeinsame Freizeit- und Kulturangebote organisiert“, berichtet Ursula Hacket, stellvertretende Abteilungsleitung des Caritas-Fachdienstes für Integration und Migration. „Nun möchten wir alle Ratinger Bürger, einheimische und geflüchtete, einladen, miteinander zu singen“, so Hacket weiter.

Ermöglicht durch Landesmittel des Programms „Komm An NRW“ – bieten die Organisatoren ein offenes Mitsingangebot mit deutschen und internationalen Liedern.

Sängerin und Musikpädagogin Noémi Schroeder, die in Ratingen als Frontfrau des Tragödchens bekannt ist, freut sich auf den ersten Abend, den sie mit einem spaßigen Aufwärmen beginnen möchte. Die ausgebildete Opernsängerin weiß, dass es sich nur gut singt, wenn auch der Körper locker, der Kopf frei und die Muskeln warm sind. Hierbei nutzt sie auch ihre Erfahrung mit dem Theatersport – das eine oder andere Improvisationsspiel sorgt für gute Laune und schaltet den inneren Kritiker aus. Dann gibt es eine kleine Stimmbildungseinheit, damit es nachher auch schön klingt und sich gut anfühlt. Für die Lieder, die danach gesungen werden, sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Es braucht also niemand Angst zu haben, nicht textsicher genug zu sein. Zunächst gibt es ein Mitmachlied, also ein Lied, bei dem Noémi Schröder und Klaus Klaas am Piano die Strophen singen und der Chor nach Belieben mit dem Refrain ergänzt.

Noémi Schröder und Klaus Klaas haben bewusst Lieder aus allen möglichen Ländern ausgewählt, so ein türkisches Lied, ein arabisches Lied, vielleicht auch ein russisches Lied oder ein französisches Lied – je nach Vorliebe der Teilnehmer. Die Melodie wird unisono einstudiert, sodass die Sänger hinterher bestimmt mit einem Ohrwurm nach Hause gehen!

„Singen tut jeder gerne. Und in der Gruppe traut sich auch fast jeder“, weiß Klaus Klaas, aus seiner langjährigen Musiker-Erfahrung zu berichten. Singen verbindet, rührt an, macht Lust auf mehr. Bei den zu Herzen gehenden, den lustigen, den Gute-Laune-Liedern entfaltet sich die Stimmung wie von selbst. „Jeder kann singen – auf seine Art. Und beinahe jeder singt gerne“, betont Klaus Klaas. 

Interessenten können weitere Information erhalten bei Ursula Hacket, ursula.hacket@caritas-mettmann.de.

Das Mitsingprogramm Ratingen findet immer am ersten Montag im Monat also am 1. Oktober, 5. November und 3. Dezember jeweils ab 19 Uhr im Buch-Café Peter und Paula, Grütstraße 3, statt.

Werbung