Mit Götz Alsmann ins Konzert

Werbung

Essen. „Mit Götz Alsmann ins Konzert“ heißt es zum dritten Mal in dieser Spielzeit am Sonntag, 19. Mai, um 11 Uhr in der Philharmonie Essen.

Gemeinsam mit den Essener Philharmonikern bringt der Entertainer und Musiker dem Publikum diesmal Gustav Mahlers 6. Sinfonie näher, die unter der Leitung von Tomáš Netopil auszugsweise erklingt. Das Werk wurde 1906 im historischen Essener Saalbau unter der Leitung des Komponisten uraufgeführt. Es ist die mittlere von Mahlers reinen Instrumentalsinfonien (Nr. 5 bis 7), kommt also ohne Chor- und Solopartien aus, und ist bezüglich ihrer Instrumentierung ein besonderes Spektakel für Augen und Ohren. Neben einer äußerst großen Bläserbesetzung und zwei- oder mehrfach besetzter Celesta vergrößerte der Komponist die Schlagzeuggruppe um unübliche Schlagwerke, unter anderem um den berühmten Mahler-Hammer.

Nach dem Konzert wird auch wieder der „Philharmonie Club“ geöffnet sein: Ab 12:30 Uhr besteht die Möglichkeit, im Restaurant in der Philharmonie zu speisen oder ein Getränk zu sich zu nehmen. Die Reihe „Mit Götz Alsmann ins Konzert“ startete im vergangenen September. Der promovierte Musikwissenschaftler, der das Publikum mit seinem schier unerschöpflichen Wissen seit Jahrzehnten in Hörfunk und Fernsehen begeistert, präsentiert gemeinsam mit den Essener Philharmonikern berühmte Werke der klassischen Musik. Mit viel Charme und Humor zeigt Götz Alsmann an drei Sonntagvormittagen in dieser Spielzeit, dass der Hörgenuss mit der Kenntnis steigt – und man trotzdem kein Gelehrter sein muss, um Spaß an klassischer Musik zu haben.

„Es ist ein Versuch, auf meine Art und Weise Spaß an der Musik zu vermitteln“, sagt Götz Alsmann. „Eines unserer Ziele ist, Menschen für klassische Musik zu interessieren, die vorher mitunter keine Berührungspunkte dazu hatten. Musikvermittlung heißt für mich, eine neue Tür aufzustoßen, einen hoffentlich humorvollen Lehrpfad aufzustellen. Ein pädagogischer Effekt – möglichst ohne pädagogischen Zeigefinger!“

Karten kosten 16 Euro und können telefonisch unter 0201 81 22-200 und online unter www.theater-essen.de erworben.

Götz Alsmann aus dem Alfried Krupp Saal der Philharmonie Essen (Foto: Stadt Essen)

Werbung