Mehr als die Polizei erlaubt

Werbung

Ratingen. Am späten Sonntagabend, gegen 23.30 Uhr, kontrollierten Ratinger Polizisten gezielt Autofahrer auf dem Blyth-Valley-Ring. So sollte es auch mit einem silbernen Seat Ibiza geschehen. Der Fahrer reagierte auch zunächst auf die deutlichen Zeichen der Polizei anzuhalten. Er lenkte an den Straßenrand. Doch im letzten Augenblick gab der Seat-Fahrer plötzlich Gas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit.

Schnell ermittelte die Polizei die Halteranschrift zum abgelesenen Kennzeichen. Die Halterin gab an, dass der Wagen ohne ihre Zustimmung und ihr Wissen, von einem Bekannten gefahren worden sei, der sich widerrechtlich die Fahrzeugschlüssel angeeignet hätte.

Die Polizei fand den Seat schnell in Ratingen-West, unweit der Halteranschrift. Der inzwischen namentlich bekannte tatverdächtige 39-jährige Ratinger unweit des Seats festgenommen, als er seine Flucht gerade auf einem Fahrrad fortsetzen wollte.

Mit der Festnahme stellte sich gleich eine ganze Reihe von Straftaten des 39-Jährigen heraus. Er hatte den Wagen seiner Bekannten unbefugt und ohne gültigen Führerschein unter Einfluss von illegalen Betäubungsmitteln gefahren, als er die polizeilichen Haltezeichen missachtete. Bei seiner Durchsuchung wurden Drogen (Speed, Amphetamine und Marihuana) sowie ein Totschläger gefunden. Das zur weiteren Flucht genutzte Fahrrad war bereits seit April 2018 als gestohlen gemeldet.

Die Ratinger Polizei leitete gleich mehrere Strafverfahren gegen den 39-jährigen Ratinger ein.

Werbung