Lyrikmarathon „Wort an Wort“

Werbung

Düsseldorf. Während der Jüdischen Kulturtage Rhein-Ruhr 2019 findet am Sonntag, 14. April, 11 bis 14 Uhr zum dritten Mal der Lyrikmarathon „Wort an Wort“ für Solidarität, gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit statt. Zusammen mit der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf und dem Nelly-Sachs-Haus lädt das Heinrich-Heine-Institut zur dreistündigen Lesung in die Rotunde der Tonhalle Düsseldorf, Ehrenhof 1, ein.

Vorgetragen werden Lieblingsgedichte aus zwei Jahrhunderten: vom berühmtesten Sohn der Stadt Düsseldorf, dem Dichter Heinrich Heine, und der bekannten deutsch-jüdischen Autorin Nelly Sachs, die ab 1940 im Exil in Schweden lebte. Düsseldorfer konnten sich vorab beim Heinrich-Heine-Institut mit ihrem Lieblingsgedicht anmelden, welches sie dann am 14. April vorlesen. Es moderieren unter anderem Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke, Bert Römgens, Leiter des Nelly Sachs-Hauses, und Sabine Brenner-Wilczek, Direktorin des Heinrich-Heine-Instituts.

Werbung