Literatur und Jazz

Werbung

Düsseldorf. Am Donnerstag, 17. Januar, 20 Uhr dreht sich im Lesefenster der Zentralbibliothek am Bertha-von-Suttner-Platz 1 um Jazz und Literatur. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Jazz hat eine erneuernde Wirkung. Jazz reißt Grenzen ein. Jazz kennt keine Mauern. Das überträgt sich auch auf die Literatur. In Werken unterschiedlichster Schriftsteller von F. Scott Fitzgerald bis zu Friedrich Christian Delius ist der Einfluss dieser Musik spürbar. Verena Meis und Philipp Holstein stellen Bücher vor, in denen der Jazz eine Rolle spielt, sie sprechen über Autoren, die sich vom freien Spiel inspirieren ließen. Und natürlich wird Jazz aufgelegt: von Louis Armstrong über Thelonius Monk bis zu Albert Ayler.

Werbung