Liegen und Lauschen: Jazz im Hofgarten

Liegen und Lauschen: Jazz im Hofgarten

Düsseldorf. Unter freiem Himmel Jazz genießen: Das gibt es seit vier Jahrzehnten jeden Sommer in der Landeshauptstadt. Schauplatz ist – ganz idyllisch – der Pavillon im Hofgarten zwischen Schauspielhaus und Schloss Jägerhof. Nicht nur Jazz- und Weltmusikfans kommen vom 28. Juli bis zum 18. August samstags ab 15 Uhr in den Genuss zweier Konzerte, sondern auch Passanten, die auf ihren Spaziergängen innehalten, um den Klängen zu lauschen, sich in den Bann der Musik ziehen zu lassen und sich schließlich zu den liegenden, sitzenden und manchmal auch wippenden Zuhörern auf der Hofgartenwiese zu gesellen. Abgerundet wird das sommerliche Bild durch manch bunten und liebevoll vorbereiteten Picknickkorb im Schatten altwürdiger Bäume und mitunter auch einem Entenpaar, das bedächtig in Richtung Weiher watschelt. Entspannung ist angesagt! Jeder ist eingeladen, um gut gelaunt ein Fest der Musik zu feiern – bei freiem Eintritt.

„Inzwischen waren etwa 150.000 Besucher bei 300 Konzerten im Hofgarten. Unsere Veranstaltungsreihe hat echten Kult-Charakter“, freut sich Peter Weiss, Düsseldorfer Jazz-Drummer und künstlerischer Leiter der Veranstaltung, und ergänzt: „Nirgendwo sonst in der Region ist es möglich, Stars wie Joe Zawinul, John Abercrombie, Al Foster, Maceo Parker oder Helge Schneider bei freiem Eintritt live auf der Bühne zu erleben.“

In diesem „Jubiläumssommer“ begeistern hochkarätige Künstler unter anderem aus Mali, der Elfenbeinküste, Iran, Usbekistan, Ukraine, Polen, Spanien und Deutschland das bunt gemischte Publikum vor dem Musikpavillon. Eines der zahlreichen Highlights ist sicherlich der Auftritt des westafrikanischen Musikers Aly Keita, der mit seinem spektakulär-wirbelnden Spiel auf dem Balafon ein mitreißendes Konzerterlebnis garantiert.  

Weitere Information im Internet

Foto: privat