Lesung mit Horst Eckert in der Manege

Lesung mit Horst Eckert in der Manege

Lintorf. Horst Eckert präsentiert seinen neuen Thriller „Der Preis des Todes“ am Montag, 16. April, 19:30 Uhr im Jugendzentrum Manege, Jahnstraße 28. Einlass zur Veranstaltung der Buchhandlung Rose Schlüter ist ab 19 Uhr. Der Eintritt kostet neun Euro an der Abendkasse, sechs Euro im Vorverkauf in der Buchhandlung in der Speestraße in Lintorf und in der Heiligenhauser Straße 1 in Hösel. Karten können reserviert werden, Telefon 02102/9390030.

Die Leipziger Buchmesse ist vorbei, der literarische Frühling angelaufen. Damit die Frühjahrsmüdigkeit den Lintorfern keinen Strich durch die Lesezeit macht, liest Krimiautor Horst Eckert aus seinem gerade im Wunderlich-Verlag erschienenen Thriller „Der Preis des Todes“. 

Es geht in dem neuesten Roman um Lobbyismus und Medien. Ein Politiker steht am Rande des Abgrunds. Eine Fernsehjournalistin ist auf der Suche nach der Wahrheit. Für einen todkranken Kommissar ist es der letzte Fall.

Als Christian Wagner erhängt in seiner Berliner Wohnung aufgefunden wird, glaubt Sarah Wolf nicht an Selbstmord. Die Moderatorin einer politischen TV-Talkshow hatte seit ein paar Wochen eine Beziehung mit dem Bundestagsabgeordneten, der gerade von einem Boulevardblatt als Lobbyist des Krankenhausbetreibers Samax AG hingestellt wurde – eine Katastrophe für Christians Karriere, aber ein Grund für einen Suizid? In seinen Unterlagen stößt sie auf einen Bericht über ein Flüchtlingslager in Kenia. Und muss sich fragen, wie gut sie den Mann kannte, den sie zu lieben glaubte.

Unterdessen wird an einem See bei Düsseldorf eine Frauenleiche entdeckt. Kommissar Paul Sellin findet heraus, dass Johanna Kling kurz vor ihrem Tod mit Christian Wagner in Kontakt stand. Was hatte die 28-jährige Menschenrechtsaktivistin mit dem Politiker aus Berlin zu schaffen? Sellin muss den Mord aufklären, koste es, was es wolle. Denn er ist schwer krank, und dieser Fall könnte sein letzter sein.

Foto: Kathie Wewer