Lars Koch: Ausnahmetrompeter mit beeindruckender Biografie

Lars Koch: Ausnahmetrompeter mit beeindruckender Biografie

Düsseldorf/Ratingen. Anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Universitätsorchesters der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf erwartet das Publikum beim traditionellen Sommerkonzert am 12. und 13. Juli in diesem Jahr ein hochkarätiges Programm. Das Universitätsorchester unter der Leitung der Musikdirektorin Silke Löhr. Orchestermitglied Lars Koch ist als Solist mit der Trompete zu hören. Karten sind erhältlich bei „Lehmanns Media“ auf dem Unicampus, bei Eventim und an der Abendkasse.  

Lars Koch, Solist an beiden Konzertabenden mit dem Universitätsorchester, ist ein Ausnahmetrompeter mit beeindruckender Biografie. Er wurde als Sohn eines Dirigenten und Trompeters geboren und begann schon mit fünf Jahren mit dem Trompetenunterricht. Mit acht Jahren gewann er das erste Mal einen Regionalwettbewerb von Jugend musiziert.

Seit über zehn Jahren wirkt er im Orchester eines Jugendmusicals mit und übernimmt dort auch immer wieder die musikalische Leitung. Mit zwölf Jahren begann Koch bei Professor Malte Burba das Studium am Peter-Cornelius-Konservatorium in Mainz. Bei ihm absolvierte er erfolgreich mehrere Meisterkurse.

Dann wechselte er an die Robert-Schumann-Hochschule für Musik in Düsseldorf. Dort wird er jetzt von Alan-Lee Kirkendall (erste Solotrompete Düsseldorfer Symphoniker) unterrichtet. Neben weiterem Unterricht bei Professor Peter Mönkediek (erster Solotrompeter WDR Symphonieorchester) absolvierte Lars Koch zusätzliche Meisterkurse bei Gábor Takövi (erster Solotrompeter Berliner Philharmoniker) und Roman Rindberger (Mnozil Brass). 

Neben dem solistischen Repertoire schlägt das Herz des 21-Jährigen auch für die Orchestermusik. Bereits mit sieben Jahren spielte er im Blasorchester der Musikschule Meerbusch. Seit über zehn Jahren ist er fester Bestandteil des Sinfonischen Blasorchesters Böhler Düsseldorf. Heute ist der junge Trompeter Mitglied der Youth-Brass-Band NRW, des Jungen Sinfonieorchesters der Tonhalle Düsseldorf und dem jungen Orchester NRW. Mehrere Konzertreisen führten ihn ins europäische Ausland und auch in die USA. Des Weiteren stehen noch dieses Jahr Konzerte in Asien auf dem Programm.

Foto: Yulien C. Graubner