Kulinarische Höhenflüge beim Prinz-Eugen-Corps

Werbung

Lintorf. Wilfried Korbmacher, neuer Vorsitzender des Prinz-Eugen-Corps, nahm eine Idee wieder auf: Er lud sein Schützencorps in das Pfarrzentrum St. Johannes ein, um in der großen Küche gemeinsam zu kochen und anschließend natürlich gemeinsam zu speisen.

Joachim Wehmeyer, ehemaliger Chef des Prinz-Eugen-Corps, hatte seinerzeit den Weg in ein abwechslungsreicheres Vereinsleben aufgezeigt. „Wir kochen gemeinsam ein Menü und genießen anschließend die zubereiteten Speisen,“ schlug er vor. So ging es dann einige Jahre und aus den Schützen sind inzwischen passionierte Köche geworden.

Jetzt ließ Wilfried Korbmacher das Kochtreffen wiederaufleben. Dieses Mal übernahm Hans-Josef Rosendahl die Organisation. Er schrieb für jede Gruppe ein Rezept für einen Gang und stellte die Zutaten und Gewürze bereit. Ein fröhlich schnatterndes Prinz-Eugen-Corps machte sich an die Arbeit. Vier Gänge wollten zubereitet sein.

Als Vorspeise gab es „Stramme Mäxchen“, gefolgt von einem Zwischengang „One Pott, Salsicca Rosmarino“. Als Hauptspeise diente „Kotelett vom Apfelschwein auf Tomatenbeet“. Zum Abschluss wurden „Obatzda und Bergkäse“ serviert. Abgerundet wurde das Ganze von einem französischen Rotwein, einem Merlot, den Alois Rosendahl spendiert hatte.

Weil alles so gut schmeckte, merkte kaum jemand, dass Wilfried Korbmacher nach dem dritten Gang kurz eine Versammlung abhielt. Während des Essens wurde eifrig diskutiert, alle Probleme Lintorfs wurden gelöst und nach einigen Stunden gingen alle fröhlich nach Hause mit der Vorfreude auf das nächste gemeinsame Kochen in etwa einem halben Jahr.

Foto: privat

Werbung