Krimitag in der Zentralbibliothek

Werbung

Essen. Am Sonntag, 8. Dezember, findet um 19 Uhr der Krimitag in der Zentralbibliothek Essen, Hollestraße, statt. Unter dem Motto „Mörderische Geschichte(n)– Mord in der Bibliothek“ lesen die Ruhrkrimi-Autoren Mike Steinhausen, Almuth Heuner, Andreas Edelhoff und das Krimi-Überfallkommando bestehend aus Mischa Bach, Arnd Federspiel und H.P. Karr für einen guten Zweck vor. Es wird um Reservierungen gebeten, Telefon 0201/88-42004 oder an oeffentlichkeitsarbeit@stadtbibliothek.essen.de.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. „Wir bitten um Spenden“, erklärt Mischa Bach vom Krimistammtisch Ruhr. „Und zwar eindringlich.“ Selbstverständlich gibt es auch wieder bei einer Überraschungsverlosung etwas zu gewinnen. Der gesamte Spendenerlös des Abends wird in diesem Jahr an die Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder gehen.

Die zuletzt für „Schwarzes Erbe“ mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnete Almuth Heuner, Mike Steinhausen und Andreas Edelhoff werden mit Krimis auftreten, die den Bogen von 1942 bis heute schlagen. Wie etwa Mike Steinhausens Geschichte von den „Ruhrpiraten“, einer Essener Jugendclique im Jahr 1942. Andreas Edelhoff ist dagegen mit „Halbgötterdämmerung“ ganz gegenwärtig – sein Kommissar Stefan Braun muss sich mit einer Mordserie unter Essener Ärzten befassen. Zum Abschluss präsentiert dann das Krimi-Überfallkommando Mischa Bach, Arnd Federspiel und H.P. Karr mit „An Tagen wie diesen“ einen kriminell-heiteren Adventskalender.

Der Krimitag findet jedes Jahr am 8. Dezember in Gedenken an den Todestag von Friedrich Glauser (1896-1938) statt. Der schweizer Krimi-Autor gilt als der Urahn des deutschsprachigen Kriminalromans und ist der Namenspatron des Friedrich-Glauser-Preises, mit dem jedes Jahr die besten Krimis ausgezeichnet werden. Die Krimiautoren treten beim Krimitag unentgeltlich auf und spenden die Erlöse der Veranstaltungen jeweils einer karitativen Organisation vor Ort. Die Lesungen am Krimitag werden im gesamten deutschsprachigen Raum von den regionalen Krimi-Stammtischen des Syndikats organisiert.

Werbung