Kreative Grenzgänger im Jazz

Kreative Grenzgänger im Jazz

Essen. Mit dem norwegischen Gitarristen Eivind Aarset steht am 29. Oktober ab 20 Uhr ein Musiker auf der Bühne des Essener Grillo-Theaters, dessen Wurzeln nicht im Jazz, sondern bei Jimi Hendrix zu finden sind: Seine Laufbahn begann Aarset mit Heavy Metal. Hört man allerdings seine heutige Musik, dann wird schnell klar, dass es Kollegen wie Nils Petter Molvær, Ketil Bjørnstad und Bugge Wesseltoft sind, die seinen unverwechselbaren Sound prägen. In der eigenen Band – aktuelles Album: „I.E.“ – bringt Aarset Ambient und Post-Rock, Drum’n’Bass und Noise Music mit Soundtrack- und Electronica-Elementen zusammen. Wobei ihm bei diesem zweiten Konzert der neuen „Jazz in Essen“-Saison mit Audun Erlien (E-Bass), Wetle Holte (Schlagzeug) und Erland Dahlen (Schlagzeug, Percussion) drei Musiker zur Seite stehen, die sich längst selbst als kreative Grenzgänger einen Namen gemacht haben. Der Eintritt kostet 22 Euro.

Kartenvorverkauf im Ticketcenter, Telefon 0201/81 22-200, und im Internet.

Foto: Soukizy