Kontrollen gegen Drogen im Straßenverkehr

Werbung

Ratingen. Am Donnerstag haben Polizisten des Verkehrsdienstes Mettmann gemeinsam mit Polizisten des Landesamtes für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten (LAFP) an der Brachter Straße Schwerpunktkontrollen gegen Drogen im Straßenverkehr durchgeführt.

Zwischen 13 und 17 Uhr haben die Experten dabei auf dem Gelände der dortigen Straßenmeisterei bei widrigen Wetterbedingungen insgesamt 36 Fahrzeugführer kontrolliert. Alleine in den ersten 45 Minuten der Kontrolle stellten sie dabei bei vier Fahrzeugführern fest, dass diese unter dem Einfluss von Drogen am Steuer saßen. Im weiteren Verlauf der Kontrollen kamen dann noch vier weitere positiv auf Drogen getestete Autofahrer hinzu. In einem Fall stellten die Beamten auch Rauschmittel in einem Auto sicher. Auch hier stand der Fahrer selbst unter Drogeneinfluss.

Die Konsequenz für die Verkehrssünder: Noch vor Ort entnahm ihnen ein Arzt eine Blutprobe. Auf sie warten nun ein hohes Bußgeld, Punkte in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Foto: Polizei

Werbung