Kochen: Quarkauflauf

Werbung

Häufig passen die in Backrezepten vorgegebenen Mengen nicht zu den im Haushalt vorhandenen Backformen. Dann backt man entweder doppelt oder verwendet die Reste anderweitig. Das gilt auch für das heutige Rezept. Die Quarkfüllung für einen Schokoladenguglhupf war definitiv zu großzügig bemessen. Wir machen daraus einen leckeren Quarkauflauf mit Beeren und Zwiebackstückchen. Eine leckere, kleine Nachspeise für 3-4 Personen oder aber eine sättigende Mahlzeit für einen allein.

200g Quark Magerstufe, 2 Eier, 2 El Vanillepuddingpulver, 1 Pck. Vanillezucker, 2 El Zucker, 2 Zwiebäcke, 2 Handvoll Beeren nach Wahl (am besten tiefgefroren)

Die Eier trennen. Eigelb mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Quark und Vanillepuddingpulver unterheben. Das Eiweiß steif schlagen und mit einem Schneebesen vorsichtig einarbeiten. Eine kleine Auflaufform fetten. Das gewählte Beerenobst (in unserem Fall Heidelbeeren und Himbeeren) und die in Stücke gebrochenen Zwiebäcke hineingeben. Wer mag kann nun noch ein paar blättrige Mandeln oder andere gehackte Nüsse darüber streuen. Die Quarkmasse anschließend gleichmäßig darauf verteilen und den Auflauf bei 190°C etwa 15 – 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und vor dem Verzehr auf dem Kuchenrost ein paar Minuten abkühlen lassen.

Statt Heidel- und Himbeeren kann man natürlich genau so gut Sauerkirschen, Aprikosen aus der Dose oder einfach klein geschnittene Apfelwürfel mit etwas Zimtzucker gemischt verwenden.

Werbung