Kochen: Pflaumenauflauf

Kochen: Pflaumenauflauf

Lintorf. Herrliches Herbstwetter und frisches Obst und Gemüse satt. Heute gibt es ein Rezept für kleine und große Leckermäuler, die auf süße Speisen stehen. Da selbst der emsigste Küchenfreund mal keine Lust hat und sich dennoch was Leckeres gönnen möchte, verwenden wir heute einmal Fertighefeteig aus dem Kühlregal. Der Rezeptvorschlag, bei einem Friseurbesuch in einer der dort ausliegenden Zeitschriften entdeckt, ist ausgelegt für 2 Personen, die mit einem süßen Abendbrot glücklich werden.

etwa 4-500 gr Pflaumen, 1 Rolle Knack-und-Back-Brötchen, 2 El Mehl, 2-3 El Zimtzucker, etwa 20g weiche Butter (je nach Geschmack: 1 Tüte Vanillepuddingpulver ohne Kochen, Schlagsahne, oder Vanilleeis

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Eine flache Auflaufform leicht einfetten. Das Mehl und den Zimtzucker in zwei flache Schälchen geben. Die Pflaumen waschen, entsteinen, mit einem scharfen Messer vierteln, in die Auflaufform geben und je nach Süße der Pflaumen leicht zuckern. Die Brötchenrolle öffnen, die Brötchen trennen und in 4-5 Stücke zerrupfen. Anschließend die Teigstücke erst in etwas Mehl und dann in Zimtzucker wälzen.

Brötchenteigstücke und Pflaumen mischen und im Ofen auf der unteren Schiene etwa 30 Minuten backen. Kurz vor Ende der Garzeit haben wir die Teigstücke im Ofen mit etwas Butter eingepinselt. Die glänzende Oberfläche sieht danach nicht nur gut aus, sondern gibt den Teigstücken auch noch eine schöne krosse Außenschicht.

Unseren Auflauf haben wir mit einem kalt angerührten Vanillepudding serviert. Er schmeckt aber auch sehr lecker mit etwas Schlagsahne oder einer Kugel Vanilleeis. Freunde der herzhaften Gerichte, lassen den Zucker weg und geben etwas gerupften Schafs- oder Ziegenkäse zu den Pflaumen. Dazu passt dann am besten ein kleiner grüner Salat.
Natürlich kann der Fertigteig auch durch selbst hergestellten Hefeteig ersetzt werden. Bei 2 Personen sollte man dann etwa 250g Mehl verwenden.