Kochen: Möhren-Hacktürmchen

Kochen: Möhren-Hacktürmchen

Lintorf. Häggis (mit Innereien gefüllter Schafsmagen) ist ein schottisches Nationalgericht, das in vielen Restaurants mit Kartoffelbrei und Steckrüben- oder Möhrenstampf serviert wird. Denkt man nicht an die Zutaten der Füllung, ist das Gericht durchaus zu genießen und erinnert ein wenig an Grützwurst oder Panhas.

Bei einem Besuch in Edinburgh wurde es uns in Turmform serviert und veranlasste uns dazu ein eher bürgerliches Essen auch einmal aufgeschichtet zu servieren. Basis des Türmchens war ein glatt gerührtes Kartoffelpüree. Das Fleisch bestand bei uns jedoch aus kräftig gewürztem, gemischtem Hackfleisch, das in der Pfanne krümelig angebraten wird. Damit sich die Masse leichter schichten lässt, wird sie kurz vor Ende der Garzeit mit einem leicht verquirlten Ei gebunden. Wer jedoch etwas Soße zum Gericht haben möchte, sollte auf das Ei verzichten und das Hackfleisch stattdessen mit etwas Sahne aufgießen und diese leicht anziehen lassen, so dass sie später als Soße über die Türmchen gesprenkelt werden kann.

4 Portionen:

Püree – 8 mittelgroße Kartoffeln, etwas Milch, etwas gute Butter, Pfeffer, Salz, ger. Muskatnuss; Hackmasse – 400g Hackfleisch halb und halb, Pfeffer, Salz, Senf, Paprikapulver, 1 Ei oder etwas flüssige Sahne; Möhrengemüse – 4 große Möhren, 1 großer Apfel, 1 Zwiebel, Pfeffer, Salz, 1 Bund Dill

Das Möhrengemüse wird nicht als Stampf gekocht, sondern grob geraspelt und mit einem ebenfalls geraspelten Apfel gemischt. Vom Bratenfond des Hackfleisches nimmt man etwa 1-2 Esslöffel ab (bevor Ei oder Sahne hinzugegeben werden) und gibt diese in einen separaten Topf. Darin eine klein gehackte Zwiebel anschwitzen und anschließend Möhren- und Apfelraspel dazugeben. Das Gemüse kurz dünsten und dann mit etwa 125ml heißer Brühe angießen. Bei mittlerer Hitze so lange garen lassen, bis die Flüssigkeit fast vollständig aufgesaugt ist. Das Gemüse mit Pfeffer und Salz abschmecken und gehackte Dillspitzen dazu geben.
Zum Servieren wird nun nacheinander Kartoffelpüree, Hackmasse und Möhrengemüse in Dessertringe geschichtet und mit einem Kaffeelöffel leicht angedrückt. Den Ring vorsichtig abziehen und ggf. die Sahnesoße darüber träufeln. Dank des geriebenen Apfels ist das Gemüse aber so saftig, dass eigentlich keine Soße erforderlich ist.
Uns gefällt an den Türmchen am besten, dass ein ganz und gar einfaches Gericht auf sehr elegante Art und Weise auf den Teller kommt.