Klassik- und Chorprogramm bei Essen.Original

Werbung

Essen.Wer Geige und Pauke einer E-Gitarre und einem Schlagzeug vorzieht und A cappella mehr genießt als verzerrte Rockröhren ist beim Essen.Original.-Klassik- und Chorprogramm genau richtig. Traditionell steht der letzte Veranstaltungstag, 4. September, auf der Hauptbühne am Kennedyplatz ganz im Zeichen der eher klassischen Töne. Los geht es um 12 Uhr mit einem Gospelgottesdienst, der von Pfarrer Steffen Hunder und Lara Bachmann abgehalten wird. Der Bläserkreis der Neuen Pauluskirche sowie der Gospelchor Kettwig sorgen für den musikalischen Rahmen. Im Anschluss folgen Auftritte der Jugendkantorei der Auferstehungskirche Essen (13.10 Uhr), des Schönebecker Jugendblasorchesters (13.50 Uhr) sowie der S-Klasse der Folkwang Musikschule (14.55 Uhr).

Bevor die Musiker von UWAGA um 17 Uhr eine Mischung aus Klassik und Jazz zu Gehör bringen, tritt um 16 Uhr Sophia Crüsemann mit dem Ensemble Essener Solisten und dem Stück „Boatpeople“ auf. Zehn Jahre Symphonisches Blasorchester Essen – dies will gefeiert werden; und zwar ab 18.15 Uhr mit Höhepunkten aus der aktuellen Konzertreihe „Celebration“. Höhepunkt des Tages ist die Gala der Essener Philharmoniker. Nach einem Grußwort von Oberbürgermeister Thomas Kufen spielen die Ausnahmemusiker ab 20 Uhr unter dem Dirigat von Generalmusikdirektor Tomáš Netopil die Ouvertüre zu „Die verkaufte Braut“ und „Die Moldau“ von Bedřich Smetana sowie Teile der „Ungarischen Tänze“ von Johannes Brahms und der „Slavischen Tänze“ von Antonín Dvořák.

Freunde der Vokalmusik kommen am selben Tag auf der Bühne am Willy-Brandt-Platz auf ihre Kosten. Von 13 bis 17.30 Uhr präsentiert dort der Essener Sängerkreis neun lokale und regionale Chöre. Mit der Vielfalt des Liedgutes überzeugen unter anderem der Essen-Steeler Kinderchor, das Ensemble Memories und der Chor Schräglage.

Essen.Original, das Freiluft-Festival der EMG – Essen Marketing GmbH (EMG) in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Essen, findet in diesem Jahr vom 2. bis zum 4. September. An drei Tagen bietet das Stadtfestival auf sechs Bühnen in der Essener Innenstadt Rock, Pop, Jazz, Weltmusik, Klassik und Metal. Und dies wie gewohnt „umsonst & draußen“.

Hier geht´s zur Internetseite „Essen.Original.2016“

Foto: EMG – Essen Marketing GmbH, Frank Vinken

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.