„Kirschblüten und Rote Bohnen“ beim Frauenfilmtag

Werbung

Ratingen. Der Frauenfilm macht keine Sommerpause. Am Mittwoch, 6. Juli, findet der nächste Frauenfilmtag im Kino, Lintorfer Straße 1, statt. Gezeigt wird um 17 und um 20 Uhr der japanische Film „Kirschblüten und Rote Bohnen“, ein Mix aus Drama und Komödie. Karten für 8,50 Euro können vorbestellt werden, Telefon 02102/25873. Zwischen den Vorführungen um 17 und 20 Uhr sind die Besucherinnen im Kinofoyer zu einem Glas Sekt oder Selters eingeladen.

Zum Inhalt des Films: Sentaro ist Besitzer eines kleinen Imbisses in Tokio, in dem er mit süßer Bohnenpaste gefüllte Dorayaki-Pfannkuchen verkauft. Die Paste gelingt ihm jedoch nicht so, wie es die alte Kunst verlangt. Eines schönen Tages steht die alte Tokue vor seinem Laden und bewirbt sich spontan um die von Sentaro ausgeschriebene Aushilfsstelle. Der lehnt zunächst mehrfach ab, doch als er eine Kostprobe der von ihr selbst gemachten Bohnenpaste nimmt, ändert er seine Meinung und stellt die etwas sonderbare Frau ein. Bald stehen Tokue und Sentaro in den frühesten Morgenstunden beisammen und bereiten die traditionelle Paste aus roten Bohnen zu, die einer kunstvollen Zeremonie des Kochens und Würzens unterzogen werden müssen. Der herausragende Geschmack der süßen Bohnenpaste beschert dem kleinen Laden schnell eine große Kundschaft. So geduldig Sentaro und Tokue in der Herstellung der Paste sind, so aufrichtig und gewissenhaft ist bald auch die Freundschaft, die die beiden verbindet. Doch Sentaro hatte es lange schon geahnt: Tokue hat ein Geheimnis, das ihrer beider Zukunft gefährden kann, und bald muss Tokue eine Entscheidung treffen.

In Bildern von faszinierender Schönheit erzählt die japanische Meisterregisseurin Naomi Kawase in „Kirschblüten und rote Bohnen“ eine tief berührende Geschichte, die das Geheimnis des Lebens zu umarmen weiß und deshalb im Herzen bleibt – bis zum Ende.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.