KGL: Viele Aktionen rund ums Schulzentrum

Werbung

Lintorf (mvk). Kindergärten, Schulen, Seniorenbegegnungsstätten und andere haben viele Wünsche und Ideen, wie sie ihre Einrichtung und deren Umfeld verschönern möchten. Doch nicht alle Aktionen sind von ihnen alleine stemmbar. Am Aktionstag Wirtschaft bekamen sie Unterstützung von den unterschiedlichsten Betrieben aus Ratingen. Auch das Lintorfer Kopernikus-Gymnasium (KGL) hatte sich in Kooperation mit der AWO Angerland und dem TuS Lintorf mit einigen Projekten beworben.

Sie hatten Vorschläge für viele kleine Aktionen, die dazu beitragen sollen, das Schulleben ansprechender und angenehmer zu gestalten. Eingangsstufen und Säulen am Haupteingang wurden gestrichen, Büsche wurden beschnitten, eine blaue Lauflinie (lesen Sie dazu unseren Bericht) wurde um das gesamte Schulzentrum eingezeichnet, Räume für die Medien AG und die Schülervertretung wurden entrümpelt, gesäubert und neu gestrichen. Das Schülerteam der Schülerzeitung bekam nützliche Tipps und Tricks für die Gestaltung und auch der Innenhof neben der kleinen Aula wurde aufgepäppelt. Schüler, Lehrer, Eltern und die Ratinger Betriebe packten gemeinsam an. Der TuS und die AWO sorgen für Speis und Trank, die von Schülern der Oberstufe ausgegeben wurden.

Nicht alle der Aktionen konnten von der Schule selber, ihrem Förderverein oder der Stadt als Schulträger finanziert oder durchgeführt werden. Das Aktionstag-Team der Schule bedankt sich daher beim Laufgut Schmitz, dem Ratinger Wochenblatt, bei der Barmer GEK Ratingen, der Interboden Gruppe, beim RUN – Ratinger Unternehmer Netzwerk, bei der DPF Deutsche Private Finance GmbH, bei der Kieslich Vertriebsentwicklung und bei Leuchtkraft für die tatkräftige Unterstützung.

Über den stadtweiten Aktionstag am Freitag erlangen die Projekte mehr Aufmerksamkeit. Viele reden sonst nur über das, was gemacht werden soll, aber nur wenige machen dann auch wirklich etwas. Heute bewirken wir gemeinsam als Einheit etwas“, sagte Christof Brühl von der Schulpflegschaft. „Es ist wichtig, dass wir gemeinnützige Aktionen unterstützen. Stadt und Verwaltung schaffen nicht alles, da helfen wir gerne“, meinte Pascal Flock , Inhaber des Designerbüros „gestaltig“.

Die Verschönerung des Schulgebäudes wurde am Ende des Tages nicht beendet. Nachfolgearbeiten müssen noch ausgeführt werden und weitere Projekte stehen noch auf der Wunschliste. „Die Kontakte zwischen den Einrichtungen und den Ratinger Unternehmen sind geknüpft. Weitere Aktionen in der Zukunft sind nicht ausgeschlossen“, sagte Christian Schneider, Vorsitzender der RUN.

Informationen zu allen Projekten, sozialen Einrichtungen und Unternehmen beim Aktionstages im Internet

Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.