Kanalschiff der Weißen Flotte im Liniendienst

Kanalschiff der Weißen Flotte im Liniendienst

Essen. Ab dem 14. Juni bis einschließlich 17. September bietet die Weiße Flotte jeden Mittwoch, Samstag und Sonntag Linienfahrten vom Gelsenkirchener Nordsternpark über Essen-Zweigertbrücke nach Oberhausen an. Dort wird im Kaisergarten sowie in der Marina unmittelbar am CentrO angelegt. Drei Runden dreht das Schiff, so dass Fahrgäste zwischendurch aussteigen können. Zusätzlich wird es Sonderfahrten geben, unter anderem schon am langen Eröffnungswochenende zur Sterkrader Fronleichnamskirmes oder Fahrten zum Schiffshebewerk Henrichenburg, Fünf-Schleusen-Fahrten zum Baldeneysee und Tagestouren nach Münster.

Im Kulturhauptstadtjahr 2010 wurde die Linienschifffahrt der Weißen Flotte auf dem Kanal eröffnet. Nach einem schwachen Umsatzjahr 2015 wurde das Kanalschiff 2016 nicht mehr in Linie eingesetzt. Auf Grund neuer Kooperationen mit den Nachbarstädten Gelsenkirchen und Oberhausen ist eines der fünf Essener Schiffe wieder regelmäßig auf dem Rhein-Herne-Kanal im Einsatz.

Die Linienfahrten finden mittwochs, samstags und sonntags statt. Fahrgäste müssen sich erst ab einer Gruppengröße von zehn Personen anmelden. Ansonsten gilt: Einfach einsteigen und an Bord bezahlen. Die zweieinhalbstündigen Rundfahrten kosten 13,50 Euro für Erwachsene und 6,50 Euro für Kinder. Eine Familienkarte kostet 28 Euro für zwei Erwachsene und zwei Kinder (vier bis 14 Jahre).

Ein- und Ausstiegsorte sind im Nordsternpark in Gelsenkirchen, unter der Zweigertbrücke in Essen-Karnap und in Oberhausen in der Marina am CentrO sowie im Kaisergarten.

Zusätzlich finden zahlreiche Sonderfahrten statt. Unter anderem geht es vom Kanal zur Cranger Kirmes, zum Schiffshebewerk Henrichenburg, nach Münster oder über fünf Schleusen zum Baldeneysee.

Mehr Info zum Kanalschiff

Foto: Silke Lenz/Stadt Essen