„Junges Abo“ für kommende Spielzeit

„Junges Abo“ für kommende Spielzeit

Ratingen. Nach der Sommerpause können sich jugendliche Theaterfans auf besondere Theatererlebnisse freuen. Das Kulturamt setzt seine Kooperation mit dem Jungen Schauspielhaus Düsseldorf fort und bietet für die kommende Spielzeit das „Junge Abo“ an. Jugendliche ab zwölf Jahren können vier Theateraufführungen in Düsseldorf besuchen. Das „Junge Abo“ kostet für Jugendliche 20 Euro und für Erwachsene, die ebenfalls die Vorstellungen besuchen möchten, 40 Euro. Im Preis enthalten ist außerdem ein Kurs zu Beginn der Spielzeit sowie mindestens ein Publikumsgespräch mit Schauspielern und Regisseur und weitere Angebote rund um das Schauspielhaus. Das Kulturamt organisiert stets eine gemeinsame Anreise, begleitet durch einen Erwachsenen, mit der S-Bahn zum Jungen Schauspielhaus in Düsseldorf-Rath oder dem Central am Düsseldorfer Hauptbahnhof, dass von den Abonnenten genutzt werden kann.

Zu den vier Aufführungen gehören in der kommenden Spielzeit das Theaterstück „Paradies“ von Lutz Hübner und Sarah Nemitz,  das ab September im Jungen Schauspielhaus gespielt wird. Es zeigt einen Heranwachsenden, der unter dem Überdruck seiner Energien und Sehnsüchte steht, wie schnell diese Energie ausbeutbar ist, und wie leicht ein junger Mensch falschen Versprechungen erliegt. Zu diesem Stück wird vor dem Besuch der Veranstaltung ein Kurs angeboten.

Für November oder Dezember ist ein Besuch des Stückes „Die Mitte der Welt“ von Andreas Steinhöfel vorgesehen. Was immer ein normales Leben auch sein mag, Phil hat es nie kennengelernt. Um ihn herum sind ungewöhnliche Menschen versammelt: seine Mutter, die einen merkwürdigen Zauber auf Menschen ausüben kann; seine Zwillingsschwester, schroff und eigenwillig. Und schließlich Nicolas, der Unerreichbare, in den Phil sich unsterblich verliebt. Eines ist sicher: Dieses Jahr wird über seine Zukunft entscheiden. Der Roman von Andreas Steinhöfel wurde 2016 verfilmt und gilt mittlerweile als Klassiker der Jugendliteratur.

Zum Jahresbeginn ist ein Besuch im Central (Kleine Bühne) vorgesehen. „Frühlingserwachen“ von Frank Wedekind – ein Abend mit Jugendlichen und Eltern am Rande des Nervenzusammenbruchs steht dann auf dem Programm. Bei diesem Projekt der Bürgerbühne erzählen die Jugendlichen von Ängsten und Sehnsüchten und die Eltern schildern ihre Sichtweise auf ein Leben im Ausnahmezustand. Heranwachsende und Eltern begegnen sich auf der Bühne und auf Augenhöhe.

Das vierte Stück des Abos wird sich im Laufe der Spielzeit entscheiden. Zur Auswahl stehen „1984“ von George Orwell, „Die Mitwisser“ von Philipp Löhle oder „Die größte Gemeinheit der Welt“ von Dirk Laucke. Einfach überraschen lassen!

Das Abo kann beim Kulturamt bis Ende Juli gebucht werden, Telefon 02102/550-4104 oder -4105.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.