Julia Holzmann in Bundeskader berufen

Werbung

Ratingen. Das große Potenzial einer Nachwuchsathletin des TV Ratingen ist auch dem Deutschen Leichtathletik Verband (DLV) nicht verborgen geblieben. Julia Holzmann erhielt jetzt ein Schreiben des DLV, in dem sie über die Berufung in den Bundesnachwuchskader Dreisprung informiert wurde. Gleichzeitig teilte man der jungen Athletin mit, dass sie im Bundesleistungszentrum Kienbaum die erste Kader-Maßnahme bestreiten soll. Weiter liegt ihr eine Einladung zu einem Trainingslager mit dem Bundesteam in Portugal im kommenden Frühjahr vor.

Julia Holzmanns Heimtrainer, Klaus Suhl, begleitete das junge Talent nach Kienbaum und freute sich besonders auf die Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Bundestrainern.

Die Berufung ist für Julia und das Trainerteam der Lohn für die harte Arbeit in den letzten Jahren und ihr bislang größter Erfolg. Dafür trainiert die amtierende Landesmeisterin im Dreisprung sowie Teilnehmerin der Deutschen Meisterschaften auch hart. „Julia ist trainingsfleißig und zuverlässig“, hebt Trainer Klaus Suhl diese Eigenschaften besonders hervor. „Ihr persönliches Limit ist noch nicht erreicht. Sie hat noch enorme Entwicklungsmöglichkeiten, da es in einigen Bereichen Verbesserungspotenzial gibt.“

Die Schülerin ist bereit, neben dem Vereinstraining von sechs bis acht Stunden in der Woche und der wöchentlichen Trainingseinheit im Fitness- und Gesundheitszentrum des TV Ratingen mit neusten elektronisch gesteuerten Geräten, sowie den anfallenden Kadermaßnahmen des Landeskaders auch Sonderschichten einzulegen. „Es ist schon eine tolle Sache, jetzt dem Bundeskader anzugehören. Man bekommt Kontakt zu den bekannten Bundeskaderathleten und lernt neue Trainingsmethoden kennen. Dies alles ist eine große Motivation für mich“, betont die 16-jährige Ratingerin.

Foto: Dirk Gantenberg

Werbung