Homberg: Unfallflucht mit falschen Kennzeichen

Werbung

Homberg. Am Samstagabend, 11. Januar, gegen 20 Uhr verursachte ein noch unbekannter Fahrer eines silbernen Opel Corsa einen Verkehrsunfall mit leichtem Sachschaden auf dem Breckhauser Weg.

Der Wagen fuhr den asphaltierten Feldweg in Fahrtrichtung Eggerscheidt. In Höhe der Häuser Nummer 2-4 verlor der Fahrer in einer leichten Kurve die Kontrolle über den Opel. Der Corsa kam nach rechts von der Fahrspur ab und prallte gegen zwei Begrenzungstafeln am Fahrbahnrand. Dabei entstand allein an den Verkehrszeichen ein geschätzter Sachschaden von 500 Euro. Dessen ungeachtet verließ der Opel-Fahrer den Unfallort, obwohl er von Anwohnern auf die Folgen des Unfalles angesprochen wurde, zu Fuß in unbekannte Richtung, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen. Den nur leicht unfallbeschädigten Corsa ließ er unverschlossen und bepackt mit Taschen, einem Koffer sowie weiterem Gepäck am Unfallort zurück.

Die zum Unfallort gerufene Polizei stellte fest, dass die am silbernen Corsa angebrachten Düsseldorfer Kennzeichen nicht zu dem Opel gehören, dessen Besitzverhältnisse aktuell noch ungeklärt sind. Kennzeichen und Opel wurden von der Ratinger Polizei sichergestellt.

Eine sofortige Fahndung nach dem flüchtigen Unfallfahrer führten leider zu keinem schnellen Erfolg.

Erst während weiterer polizeilicher Ermittlungen wurde bekannt, dass der Opel Corsa nur wenige Minuten vor dem Unfall von Zeugen an der Dorfstraße beobachtet wurde. Dort stand der Wagen im Tatzusammenhang mit einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Bei diesem wurde ein Skoda Octavia gestohlen (der Lintorfer berichtete).

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde der von der Polizei sichergestellte Unfallwagen zuvor wahrscheinlich als Fahrzeug der Einbrecher benutzt, die nach der Tat mit dem Opel und dem gestohlenen Skoda vom Tatort flüchteten. Die am sichergestellten Corsa angebrachten Düsseldorfer Kennzeichen sind für einen Opel-Corsa aus der Landeshauptstadt ausgegeben. Tatsächlich handelt es sich aber bei den am Unfallwagen montierten Schildern offenbar um gefälschte Doubletten.

Denn bei einer sofortigen Prüfung des richtigen Corsas an der Halteradresse in Düsseldorf, wurde dieser dort von der Polizei mit seinen ordnungsgemäßen Kennzeichen angetroffen.

Bisher liegen der Ratinger Polizei weder konkrete Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des flüchtigen Unfallfahrers, noch seines Komplizen vom Einbruch, noch zum Verbleib des gestohlenen Skodas vor. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102/9981-6210, jederzeit entgegen.

Werbung