Jazztage: Spektrum unterschiedlicher Klangwelten

Jazztage: Spektrum unterschiedlicher Klangwelten

Hilden. Weite – Offenheit – im Meer der Möglichkeiten baden – das ist Jazz. Es geht darum, musikalische Grenzen auszuloten und sie manchmal zu überschreiten. Diese Philosophie zelebrieren die Hildener Jazztage (29. Mai bis 3. Juni) seit mehr als 20 Jahren auf höchstem Niveau. Das Erfolgsrezept von Peter Baumgärtner (Foto) und Uwe Muth: Hochtalentierte Newcomer, routinierte Meister ihres Fachs und internationale Stars auf die Bühne zu bitten, um dem Publikum ein breites Spektrum unterschiedlichster Klangwelten zu eröffnen.

„Der Ozean der Musik ist riesig und die stilistische Vielfalt im Jazz nahezu unendlich“, betont Peter Baumgärtner und fügt hinzu: „Das ist auch einer der Gründe, weshalb Jazzfestivals und Jazzclubs wieder einen so enormen Zuspruch finden, und das generationenübergreifend.“

Auch für dieses Jahr versprechen die Veranstalter wieder Hörgenuss – pur. Einer der zahlreichen Höhepunkte: Das Konzert der WDR Big Band mit der griechischen Sängerin Magda Giannikou und dem aus Kolumbien stammenden Arrangeur Juan Andrés Ospina. Erstmalig werden die Künstler unten in der Saalmitte sitzen und die Zuhörer sich um die Band versammeln – intim, ganz nah an den Musikern. Der Auftritt wird live von WDR 3 übertragen!

Karten:
Sonderkonzert
Pablo Held Trio
29. Mai 2018 Kunstraum Gewerbepark-Süd
20,00 Euro (incl. VVKG)   – Eintritt mit Festivalpass frei

Festivalpass:
45,00 Euro (incl. VVKG)
Der Festivalpass beinhaltet jede Veranstaltung incl. Button.
Es besteht kein Anrecht auf einen Sitzplatz.

International Jazznight
‚Stadthalle Hilden‘
Samstag, 2. Juni, 20 Uhr
30,00 Euro (incl. VVKG)
Abendkasse: 35,00 Euro oder Festivalpass.
Beinhaltet nicht den Button!
Es besteht kein Anrecht auf einen Sitzplatz.

Festivalbutton:
20 Euro, (ist nicht im Vorverkauf erhältlich)
Gültig für alle Konzerte außer dem Eröffnungskonzert am 29. Mai und der International Jazznight

Hildener Jazztage (29. Mai bis 3. Juni)

Foto: Raphael Weniger