Herbstferien: Reiseverkehr ab Freitagmittag

Werbung

Leverkusen. Nordrhein-Westfalen startet dieses Wochenende in die Herbstferien. Die Straßen.NRW-Verkehrszentrale rechnet in ihrer Prognose deshalb mit einem erhöhten Verkehr am Freitag, 11. Oktober, ab 14.30 Uhr. Die Situation wird bis gegen 19 Uhr andauern. Besonders betroffen sind davon die Autobahnen, die in Richtung der Küsten führen, etwa die A1, die A31, die A40, die A57 und die A61.

Auf der A1 ist insbesondere um Schwerte, Dortmund/Unna, Osnabrück und Bremen mit Stau zu rechnen. Auf der A3 sind im gesamten Abschnitt zwischen Köln und Oberhausen (beide Fahrtrichtungen) sowie ab dem Ruhrgebiet in Richtung der Niederlande Staus zu erwarten. Im Großraum Köln muss auf den Autobahnen A1, A3, A4 und A57 mit einer angespannten Verkehrslage gerechnet werden.

Damit die „Urlaubskarawane“ möglichst ungehindert durchs Land rollen kann, richtet Straßen.NRW wie üblich ab Freitagmittag keine Tagesbaustellen auf den Hauptreisestrecken mehr ein. Es sei denn, Reparaturarbeiten sind aufgrund der Verkehrssicherheit zwingend erforderlich.

Damit der Verkehr auch in den Baustellen gut fließen kann, hält Straßen.NRW dort immer so viele Fahrspuren wie möglich frei.

Werbung