Handwerkskammer eröffnet renoviertes Lehrgebäude

Werbung

Düsseldorf. Das wichtigste Unterrichts-Domizil für angehende Meister an Rhein und Ruhr erstrahlt in neuem Glanz. Mit einer Feierstunde eröffnete die Handwerkskammer jetzt ihr zentrales Lehrgebäude wieder. Das Werkstattgebäude C, ein rund 10.000 Quadratmeter großer Zentralbau für die Fortbildung angehender Meister, war in zweijähriger Umbauzeit von Grund auf modernisiert worden.

Damit kann die Akademie der Handwerkskammer Düsseldorf – größte berufliche Fortbildungseinrichtung des Handwerks bundesweit mit mehr als 4.000 Meisterschülern pro Jahr – mit einer gebäudetechnisch wie lerndidaktisch zukunftsweisenden Infrastruktur aufwarten, die ihresgleichen sucht. Insgesamt zwölf Millionen Euro hat die Kammer – einschließlich Fördermitteln von EU, Bund und Land – in die Hand genommen, um Lehrwerkstätten und Unterrichtsräume einzelner Fachbereiche neu zu strukturieren, eine zeitgemäße smarte, energieeffiziente Gebäudetechnologie und eine volldigitalisierte Lernausstattung einzubauen (Architekturbüro Lindner – Lohse, Dortmund). Neue Lichtachsen, Aufenthaltsräume, Farbgestaltung und eine konsequente Barrierefreiheit sorgen zudem für einen hohen Nutzungskomfort des Gebäudes. Auch der Brandschutz des Gebäudes ist jetzt auf neuestem Stand.

Speziell in den stark technisierten Gewerken Elektro- und Informationstechnik, Metallbau und Feinwerkmechanik, Orthopädietechnik und Zahntechnik, können Meister-Anwärter ab sofort in neugestalteten Lehrwerkstätten an modernstem Equipment qualifiziert werden. So erhielt etwa die Zahntechnik eine komplett neue Laboreinrichtung und die Meisterschule für Maler und Lackierer eine neue Spritzkabine. Neben den Meisterschülern profitieren auch die Teilnehmer an Unternehmensführungs-Lehrgängen in insgesamt 160 sanierten Lehr- und Laborräumen. Das 1972 errichtete viergeschossige Bauwerk muss täglich 500 Nutzern standhalten.

„Die wichtigste Aufstiegsfortbildung im beruflichen Bildungsweg braucht hoch leistungsfähige Bedingungen, um konkurrenzfähig zu bleiben. Die Handwerkskammer Düsseldorf ist mit der Modernisierung und dem Umbau von Gebäude C noch besser als bisher in der Lage, ihre Meisterinnen und Meister so zu qualifizieren, dass sie daten-, produktions- und energietechnisch Top-Erzeuger- und Serviceleistungen für Privatkunden und die Industrie erbringen,“ würdigte der Kammerpräsident Andreas Ehlert als Bauherr das erhebliche Invest der HWK. 

www.hwk-duesseldorf.de

Foto: Handwerkskammer

Werbung