Grüne: Konzept für Radschnellwege notwendig

Grüne: Konzept für Radschnellwege notwendig

Ratingen. Derzeit pendeln täglich rund 10.000 Ratinger nach Düsseldorf und etwa 5.000 in umgekehrter Richtung. Christian Otto, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen im Stadrat, sagt dazu: „Wir begrüßen die weitere Entwicklung einer Radschnellwegverbindung von Düsseldorf über Ratingen nach Duisburg.“ Wichtig sei dabei die Anbindung der innerstädtischen Radwege an den Radschnellweg. In der kommenden Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung wollen die Grünen daher die Verwaltung bitten, ein entsprechendes Konzept vorzustellen.

Düsseldorf stellte vor den Sommerferien sein Konzept an Radschnellwegen und Radhauptrouten der Öffentlichkeit vor. Die Bevölkerung ist aufgerufen, sich daran mit eigenen Ideen zu beteiligen. Die Stadt Ratingen ist in die Planung eines Radschnellwegs von Lintorf über Ratingen-West nach Düsseldorf eingebunden. Offen ist noch eine Weiterführung nach Duisburg sowie der Anschluss an den Radschnellweg Ruhr.

„Wir sprechen uns ebenfalls für eine Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger zur Erstellung eines solchen Konzepts aus und fordern in der Sitzung ein Beteiligungsmodell“, ergänzt Edeltraud Bell, sachkundige Bürgerin im Ausschuss. Auch die in Düsseldorf gefundene Lösung einer bei der Verwaltung angesiedelten „Fachgruppe Radverkehr“ finden die Ratinger Grünen charmant.