Grillo: Benefiz-Versteigerung für Cap Anamur

Werbung

Essen. 25 Jahre nach der ersten erfolgreichen Benefiz-Versteigerung zugunsten von Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte im Essener Grillo-Theater gibt es am Sonntag, 17. Juni, ab 11:30 Uhr an selber Stelle eine Neuauflage. Unter dem Motto „Afrika hilft sich selbst“ versteigert Professor Bernd Kleine-Gunk, der früher in Essen tätig war und heute in Nürnberg arbeitet, Werke aus seiner Sammlung moderner afrikanischer Kunst, um damit Selbsthilfeprojekte zu unter­stützen. An seiner Seite wird auch der Essener Kinderarzt und Vorsitzende der humanitären Hilfsorganisation Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte Werner Strahl stehen und den Zuschlag erteilen.

Außerdem wird Werner Strahl als Nachfolger des Cap-Anamur-Gründers Rupert Neudeck die Arbeit des engagierten Vereins erläutern, der seit fast 40 Jahren in vielen Not- und Kriegsgebieten tätig ist. „Die Musik- und Tanzgruppe Tam Tam d’Afrique sowie ein Überraschungsgast werden diese Matinee zu einem Schau-, Klang- und Kauferlebnis machen“, verspricht Strahl.

Der Eintritt von zehn Euro dient zur Deckung der Kosten. Der Versteigerungserlös geht in voller Höhe in die Projekte. Eintrittskarten sind im TUP-Ticketcenter erhältlich, Telefon 0201/81 22-200.

Shoona-Skulptur (Foto: privat)

Werbung