Gemeinsam für eine attraktive Innenstadt

Werbung

Ratingen. Unter dem Motto „Gemeinsam für eine attraktive Innenstadt“ hatte die Ratingen Marketing GmbH (RMG) gemeinsam mit dem City-Kauf Ratingen und dem Innenstadtbüro zum ersten Ratinger Innenstadtforum eingeladen. Zahlreiche Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister trafen sich im Bürgerhaus Frankenheim zu einem ersten Austausch.

Zunächst stellte der neue Vorsitzende Bernhard Schultz die Werbegemeinschaft City-Kauf Ratingen vor und hob die Vorteile von einer Mitgliedschaft hervor. Außerdem berichtete er über den Sachstand zum  geplanten verkaufsoffenen Sonntag anlässlich des Ratinger Bauernmarkes am 29. September. Anschließend stellten sich Erik Vorwerk, Hendrika Müller und Lisa Czerwonka vom Innenstadtbüro und Maria Koopmann von der Firma Koopmann Projekte GmbH vor.

Erik Vorwerk erläuterte den Teilnehmern die Aufgaben des Innenstadtbüros, das die Stadt Ratingen bei der Umsetzung des integrierten Handlungskonzeptes für die Innenstadt (INTEK) begleitet und somit als Schnittstelle zwischen Stadt und Bürgerschaft und erste Anlaufstelle fungiert. Vor allem die Fördermöglichkeiten über den Verfügungsfonds, der bürgerschaftliches Engagement bei der Entwicklung des Ratinger Zentrums unterstützt, sowie das Fassaden- und Hofflächenprogramm, das zur Aufwertung des Stadtbildes im Ratinger Zentrum eingerichtet wurde, stießen bei den Anwesenden auf reges Interesse.

Über den Projektstand zum Abriss des alten Hertie-Hauses und dem damit verbundenen Neubau der Wall-Höfe berichtete anhand einer anschaulichen Präsentation Maria Koopmann. Sie ist mit der Firma Koopmann Projekte GmbH für die Einzelhandelskonzeption und Vermietung des neu entstehenden Wohn- und Geschäftshauses an der Düsseldorfer Straße, Ecke Wallstraße, zuständig. Geplant sind fünf Einzelbauten mit drei Wohngeschossen sowie großflächiger Einzelhandel im Erdgeschoss und im Tiefgeschoss. Außerdem werden ein offener Boulevard, der die Fußgängerzone mit dem Düsseldorfer Platz verbindet, sowie ausreichend Parkmöglichkeiten geschaffen.

Bele Hoppe, die Ende Januar als Citymanagerin zum Team der Ratingen Marketing GmbH gestoßen ist, moderierte nicht nur durch den Abend, sondern stellte auch die Projekte und Vorhaben der RMG vor. Dazu gehört neben den Erweiterungen der Ratingen App auch ein neues Veranstaltungsformat in der Vorweihnachtszeit.

Mit der Veranstaltung „Ratinger Adventsleuchten“ möchte Ratingen Marketing offiziell die Advents- und Weihnachtszeit einläuten. Am ersten Advent wird die Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt offiziell in Betrieb genommen und die erste Kerze am großen Adventskranz am Markt gemeinsam mit Vertretern der katholischen und evangelischen Gemeinde angezündet. Darüber hinaus sind viele weitere Veranstaltungsbausteine geplant. So wird es ein kostenloses Winter-Freilicht-Kino auf dem Rathausvorplatz und Eisschnitzereien in der Fußgängerzone geben. In Kooperation mit den örtlichen Bäckern und Konditoren soll der „größte Christstollen des Rheinlands“ entstehen. Außerdem ist ein sogenanntes „Rudelsingen“ geplant. Auch für die kleinen Besucher wird einiges geboten, eine Adventsbastelwerkstatt etwa, in der Kinder selbst Knusperhäuschen verzieren und Weihnachtsdekorationen basteln können, und die Errichtung eines Märchenzeltes.

„Mit dieser Veranstaltung wollen wir nicht nur in Ratingen die Adventszeit feierlich einläuten, sondern auch die Bürgerinnen und Bürger auf die besinnliche Weihnachtszeit einstimmen und ihnen ein freudiges Erlebnis für die gesamte Familie bieten“, so Nina Bauer Geschäftsführerin der Ratingen Marketing.

Werbung