Gedenken an Heinrich Heine

Werbung

Düsseldorf. Am Todestag Heinrich Heines, 17. Februar, gedenken das Heinrich-Heine-Institut und die Heinrich-Heine-Gesellschaft gemeinsam des Dichters. Nina Sträter und Karsten Lehl gestalten zusammen mit dem Pianisten Alfred Pollmann am Montag, 17. Februar, 19 Uhr einen literarisch-musikalischen Abend, der sowohl einen heiteren, als auch einen nachdenklichen Blick auf Heines Werk wirft. Auf dem Programm stehen neben Rezitationen aus „Deutschland. Ein Wintermärchen“ und aus den „Reisebildern“ Klavierwerke von Gioachino Rossini, dessen Werk Heinrich Heine sehr schätzte. Sabine Brenner-Wilczek, Direktorin des Heinrich-Heine-Instituts, begrüßt das Publikum.

Der Eintritt für die Veransatltung im Heinrich-Heine-Institut, Bilker Straße 12-14, beträgt sechs Euro, ermäßigt drei Euro.

Gottlieb Gassen: Heinrich Heine, 1828 (Foto: Heinrich-Heine-Institut)

Werbung