„Foodsharing“-Gründer Thurn besucht Ratingen

Werbung

Ratingen. Am Dienstag, 12. März, 17 Uhr wird der Filmemacher und „Foodsharing“-Gründer Valentin Thurn Ratingen besuchen, um über eine bessere Ernährung zu sprechen. Zur Diskussion wird stehen, was besser bedeutet und ob eine regionale, saisonale und nachhaltige Lebensmittelproduktion und Ernährung auch in Ratingen möglich ist. Thurn folgt der Einladung der Volkshochschule Ratingen, der Agenda21, der BUND-Gruppe Ratingen, des Jugendrats und des lokalen Netzwerks Ratingen.nachhaltig. Die Teilnahme ist kostenlos.

„Genial lokal – Ernährungswende in Ratingen“ heißt der Vortrag des Filmemachers in der VHS, Poststraße 23. Danach können die Podiumsgäste und das Publikum in die Diskussion einsteigen. Alexander Bös, Handwerksbäcker aus Ratingen in vierter Generation, Jochen Petzschmann von der Lokalen Agenda21 und die Sprecherinnen der Nachhaltigkeits-AG des Jugendrates werden unter den Gästen sein.

Ab 19 Uhr wird der Film „10 Milliarden – wie werden wir alle satt?“ von Valentin Thurn in Anwesenheit des Produzenten gezeigt. Der Autor zeigt in diesem Film auf, wie weltweit Lösungen für eine zukunftsfähige Ernährung gefunden werden. Vom Burger aus dem Reagenzglas über Saatgutbanken in Indien, Solidarische Landwirtschaft in Bonn bis hin zu „Urban Farming“ in New York – überall beschäftigen sich Menschen mit der Frage, wie die wachsende Weltbevölkerung gesättigt werden kann, ohne den Planeten weiter zu belasten. Anschließend steht Valentin Thurn noch für Fragen zur Verfügung.

Werbung