Ferdi Jess beim Europafest der Schützen

Ferdi Jess beim Europafest der Schützen

Lintorf/Leudal (NL). In Abständen von drei Jahren findet ein gemeinsames Europaschützenfest aller Verbände der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen (EGS). Am vergangenen Wochenende trafen sich rund 80.000 Schützen aus den Mitgliedsverbänden im niederländischen Leudal, darunter Ferdi Jess von der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464. Er hatte sich als Bezirkskönig des Bezirks Düsseldorf-Nord/Angerland des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaft für die Teilnahme qualifiziert.

Ferdi Jess, Mitglied im Stammcorps der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf

Gemeinsam mit Uwe Adrian, Schießmeister der Lintorfer Bruderschaft, hatte sich Ferdi Jess am vergangenen Samstag auf den Weg nach Leudal gemacht. Sein Ziel beim Schießen um die Würde des Europakönigs war es, so weit wie möglich zukommen. 

„Es war ein tolles Erlebnis, mit so vielen Schützen gemeinsam zu feiern und um die Königswürde zu schießen“, sagte Ferdi Jess dem Lintorfer.

Jess war 2014 Schützenkönig der Lintorfer Bruderschaft. Ein Jahr später, 2015, errang er die Würde des Bezirkskönig und nahm dann am Diözesanschießen teil. Für die Teilnahme am Europafest der Schützen 2015 in Peine war dies zu spät. So musste Ferdi Jess bis zum vergangenen Wochenende warten.

Schießmeister Adrian: „Soweit wie Ferdi hat es noch kein Lintorfer Schütze gebracht.“ Auch Schützenchef Andreas Preuß gratulierte Ferdi Jess zu seinem Erfolg.

Neuer Europakönig ist Leo Niessen aus Linnen in den Niederlanden.