Erste Standortbestimmung beim Sven-Maletzki-Cup

Werbung

Ratingen. Auch in diesem Jahr wird die SG Ratingen ein hochklassiges Vorbereitungsturnier durchführen. Zur Erinnerung an Sven Maletzki, der in der vergangenen Woche seinen 49. Geburtstag gefeiert hätte, gehen am 30. und 31. Juli insgesamt acht Handball-Mannschaften an den Start, um eine erste Standortbestimmung in der Vorbereitung auf die Spielzeit 2016/2017 zu erhalten. In den kommenden Tagen werden hierzu alle Teilnehmer vorgestellt, den Anfang macht kein geringerer als der deutsche Amateurpokalsieger – die SG Langenfeld.

Es war so etwas wie eine Bilderbuchsaison für die Nachbarn aus Langenfeld. Seit Jahren schon zählte die Truppe von Dennis Werkmeister zu den Topteams der Oberliga Niederrhein. Regelmäßig schnupperte sie an der Meisterschaft, ohne allerdings den letzten Schritt zu absolvieren. Das sollte sich nun endlich ändern, die Mannschaft reifte zu einem echten Aufstiegsaspiranten heran. Trotz eines Durchhängers nach etwa einem Drittel der Saison hielten die Nerven, Siege in den Schlüsselspielen gegen die direkte Konkurrenz Aldekerk und Bergische Panther führten zur verdienten Meisterschaft und dem Aufstieg in die 3. Liga West.

Ein fettes Sahnehäubchen setzten Werkmeister und Co. dann eine gute Woche später auf die ohnehin schon so erfolgreiche Runde. In Hamburg holten die Jungs in grün den deutschen Amateurpokal, machten den vereinshistorischen Erfolg perfekt und versetzten ganz Langenfeld in eine wahre Handballeuphorie. Und die ist bis heute ungebrochen, die Vorfreude auf die anstehende Drittligasaison ist in jeder Silbe der Facebookpostings, in jedem Spielergesicht herauszulesen. Dabei ist das Team Erfolgsfaktor Nummer Eins, zu dessen Stützen Routinier Andreas Nelte, Regisseur Andrè Eich oder Torwart Tobi Geske zählen.

Eins ist klar: Die SG Langenfeld wird mit ihrer erfrischenden Art Handball zu leben die Liga bereichern und die rheinische Phalanx der Weststaffel erweitern. Grund genug also für alle anderen Teams, den neuen Gegner willkommen zu heißen und sich schon jetzt auf heiße Duelle gefasst zu machen.

Foto: SG Ratingen

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.