Ensemble 87 präsentiert argentinische Tangomusik

Werbung

Essen. Das „Ensemble 87“ gastiert mit „La Camorra“ im Schloss Borbeck. Das Kölner Sextett präsentiert am 22. Februar, um 19 Uhr argentinische Tangomusik von Astor Piazzolla. Karten kosten 20 Euro, ermäßigt 15 Euro.

Die Musiker Lukas Stappenbeck, Anže Rupnik, Adrian Durm, Benjamin Reichel sowie Krisztián Palágyi und Sergey Markin überzeugen das Publikum mit ihrem leidenschaftlichen Spiel in einer weltweit einmaligen Besetzung. Das Sextett aus Köln hat sich auf die argentinische Tangomusik spezialisiert, wobei die Musik von Astor Piazzolla (1921-1992) sowie unbekanntere Tangokompositionen der Moderne die Schwerpunkte ihres Repertoires bilden. Eines ihrer Markenzeichen ist, dass sie, wie bei ihrem anstehenden Konzert im Schloss Borbeck, Stücke neu arrangieren und dadurch ihren ganz persönlichen Stil erkennen lassen.

Während eines New York Aufenthalts entsteht 1988, in Anlehnung an die gleichnamige Mafiaorganisation, die dreisätzige Suite La Camorra. Darin interpretiert Astor Piazzolla die Leidenschaft, Gewalt, aber auch die Einsamkeit der Gesetzlosen in einer aufwühlend-rauhen Komposition. Die Platte stellt die letzte noch von Piazzolla selbst vollendete Studioaufnahme dar.

Der Eintritt für das Konzert des „Ensemble 87“ im Residenzsaal kostet 20 Euro, ermäßigt 15 Euro. Beginn ist um 19 Uhr.

Werbung