DRK: Erhard Raßloff für 50 Jahre Dienst geehrt

Werbung

Ratingen. Bei der Ortsversammlung des DRK „Haus Oberschlesien“ stellte DRK-Chef Holger Kirchmann die Aktivitäten des DRK mit einem umfänglichen Jahresbericht vor. Außerdem wurde der Vorstand gewählt. Kirchmann bleibt Chef des Ratinger DRK. Ihm zur Seite als Vertreter stehen Erhard Raßloff und Heiko Breidenbach, der bisher Beisitzenderwar. Neu im Vorstand sind Frank Meyer als Schatzmeister und Lena Linnenkemper.

Auf stolze 50 Jahre DRK kann Erhard Raßloff zurückblicken. Dafür erhielt er besondere Ehrungen durch die Präsidentin des DRK, Gerda Hasselfeldt, und den Vorsitzenden des DRK-Kreisverbandes Mettmann, Norbert Danscheidt, der zusammen mit DRK-Chef Holger Kirchmann die Urkunden überreichte. Eine eindrucksvolle Laudation hielt Heiko Breidenbach, der die vielfältigen Aktivitäten des Jubilars seit 1967 darstellte. 

„Nicht das DRK kommt an erster Stelle, sondern der Mensch, dem es gilt zu helfen“, sagte Raßloff bei seinem Dank an das Team DRK, ohne das diese 50-jährige erfolgreiche Tätigkeit nicht möglich gewesen sei.

Das DRK-Mehrgenerationenhauses Klompenkamp, einem Haus gegen die Einsamkeit, gibt es seit 20 Jahren. Die Entwicklung seit 1998 wurde in einer Präsentation dargestellt. Das Jubiläum wird während des diesjährigen Sommerfestes gefeiert.

Bürgermeister Klaus Pesch hob in seinem Grußwort  die außerordentlich gute Zusammenarbeit mit dem DRK in Ratingen hervor. Besonders positiv empfinde er, dass es weder zwischen den Ratinger Sozialverbänden noch den Hilfsorganisationen Eifersüchteleien gäbe. Dies sei eine sehr gute Voraussetzung für die zielgerichtete Erfüllung der verschiedensten Aufgaben zum Wohl der Ratinger.

Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.